Opel

Opel Astra OPC Race Camp: 240 PS für 27 990 Euro
Opel Astra OPC Race Camp: 240 PS für 27 990 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Race Camp: 240 PS für 27 990 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Opel Astra OPC Race Camp: 240 PS für 27 990 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Opel bietet den Astra als Sondermodell OPC Race Camp an. Der Einstiegspreis für den 240 PS starken Dreitürer liegt bei 27 990 Euro. Er ist damit rund 2500 Euro günstiger als der gleich starke Astra OPC. Die neue Spezialversion erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 244 km/h und beschleunigt in 6,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Opel Astra OPC Race Camp

Der Opel Astra OPC Race Camp präsentiert sich in Weiß mit schwarz abgesetztem Dach sowie schwarzen 18-Zoll-Felgen im 6-Speichen-Design mit Dunlop-Reifen. Zum Einsatz kommt ein spezielles Sportfahrwerk, das sich bereits im britischen Schwestermodell des Astra OPC, dem Vauxhall Astra VXR, bewährt hat. Die ermöglichen hervorragenden Halt, eine ausgezeichnete Sitzposition und bieten auch bei langen Fahrten viel Komfort.

schwarz/weiß Design

Das charakteristische schwarz/weiße-Design wird komplettiert von schwarzen Spiegelgehäusen und einer schwarzen Querspange im Kühlergrill sowie einem großen Heckspoiler und einer B-Säule in Karbon-Optik mit „OPC Race Camp“-Logo. Im Innenraum folgen Einstiegs- und Zierleisten diesem Stil. [foto id=“66021″ size=“small“ position=“right“]Weitere Merkmale sind das lederbezogene Sportlenkrad, die Instrumente und der Lederschaltknauf für das Sechs-Gang-Getriebe.

Ausstattung

Serienmäßig ist der Astra OPC Rce Camp mit anatomisch geformten Recaro-Sportsitzen, Klimaanlage und dem Radio CD 30 MP3 ausgestattet. Individuell kann der Käufer das Sondermodell mit zahlreichen Extras aufrüsten: Zu den Optionen gehören das Bi-Xenon-Kurvenlicht AFL, 19-Zoll-Bicolor-Leichtmetallräder, Parkpilot, Klimaautomatik und Navigationssystem sowie Ledersitze, Sichtpaket, das schlüssellose Zugangssystem Open&Start und eine Diebstahlwarnanlage.

Sieger

In diesem Jahr haben sich fast 22 000 Fahrer für das OPC Race Camp von Opel beworben. Die Sieger der Rennfahrerausbildung qualifizieren sich für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und nehmen 2010 als Opel-Werksteam „OPC Race Camp“ daran teil.

Video: Traumjob – Race Driver OPC

{VIDEO}

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

März 19, 2009 um 12:37 pm Uhr

Ist das ein tolles Fahrzeug! Man möchte am liebsten einsteigen und losdüsen. Opel macht weiter so. Eure Autos sind toll

Comments are closed.

zoom_photo