Peugeot

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot 407: Aufgefrischte Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Mit einer sanften Modellpflege rollt der Peugeot 407 im September in die Verkaufsräume der deutschen Händler.

Neben einer neuen Rückleuchtengrafik und geänderten Stoßfängern kennzeichnen die aufpolierten Mittelklasse-Limousinen und Kombis technische Verbesserungen wie zusätzliche[foto id=“30634″ size=“small“ position=“left“] optionale Parksensoren an der Front und ein 103 kW/140-PS-Diesel, der bereits die Grenzwerte für die künftige Euro-5-Abgasnorm erfüllt.

Diese technischen Modifikationen erhält auch das 407 Coupé, das aber optisch unverändert bleibt.

Aggregate & Preisstruktur

Insgesamt umfasst die Antriebspalette weiterhin vier Diesel- und vier Ottomotoren mit einem Leistungsband von 80 kW/109 PS bis 155 kW/211 PS. Später sollen noch weitere Triebwerke für die strenge Euro-5-Prüfung homologiert werden. Die Preise beginnen unverändert bei 22 650 Euro für die 407-Limousine, bei 23 450 Euro für den Kombi 407 SW und bei 30 350 Euro für das 407 Coupé.

Noch im Kleinen…

Modisch-extravagante Formen altern schneller. Das muss auch der Peugeot 407 mit seinem [foto id=“30635″ size=“small“ position=“right“]auffälligen Kühlermaul und der windschnittigen Schnauze erleben, der über mehrere Jahre zu Europas Mittelklassebestsellern zählte, aber mittlerweile hinter Wettbewerbern wie Ford Mondeo und Opel Vectra zurückgefallen ist. Mit verschiedenen Detailverbesserungen soll der Peugeot 407 nun Kunden zurückgewinnen, bevor Ende 2010 der Peugeot 408 als Vorbote einer vollkommen neuen Designlinie der Löwenmarke an den Start geht.

Sportlich & leichtfüßig

Wichtigste Veränderung im 407 ist der etwas leistungsstärkere, sparsamere und schadstoffärmere 2,0-Liter-Diesel, der schon bislang das meistverkaufte Triebwerk war. Trotz des stämmigen Drehmomentmaximums von bis zu 340 Nm lässt die Traktion des Fronttrieblers nichts zu wünschen übrig. Im Fahrverhalten wirkt der beladen über zwei Tonnen schwere 407 fast schon leichtfüßig und sportlich – womit sich der Diesel trotz des markanten Sounds gerade im Coupé als überraschend angenehmer Partner zeigt. Dazu passt die direkte und erfreulich präzise Lenkung.

Weiter auf Seite 2: Verbrauch, Ausstattung, Outfit, techn. Daten & Preis

{PAGE}

[foto id=“30636″ size=“full“]

Günstig im Verbrauch

Zwei Getriebe stehen zur Wahl, eine manuelle, knackig-genau arbeitende Sechsgang-Schaltung und eine neue, fast ruckfrei schaltende Sechsgang-Automatik. In Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit liegt der 140-PS-Diesel an der Spitze des [foto id=“30742″ size=“small“ position=“left“]Wettbewerbsumfeldes. Dies gilt auch für den günstigen Verbrauchswert von 5,6 Litern auf 100 Kilometern. Wird die Peugeot-Mittelklasse entspannt bewegt, gleitet sie geschmeidig und unauffällig durch die Landschaft. Besonders im Coupé sind Abroll- und Windgeräusche fast so gut gedämpft wie in deutlich höheren Klassen.

Mehr Luft & Einparkhilfe

Weitere Detailverbesserungen sollen das Leben an Bord der 407-Familie erleichtern. So wurde die Klimaanlage durch Ausströmer auf dem Armaturenbrett ergänzt und kann sich so besser gegen die Aufheizung durch die stark geneigte Frontscheibe durchsetzen. Vordere, allerdings aufpreispflichtige Parksensoren erleichtern das Rangieren – und waren überfällig, zählen sie doch längst zum Standard in der Mittelklasse. Neue Sitzbezugsstoffe, dezente Chromelemente und optionaler Klavierlack sorgen außerdem im Innenraum für einen besseren Qualitätseindruck.

Stärkerer Auftritt

Äußerlich beschränkt sich die Kosmetik auf Kleinigkeiten im Front- und Heckbereich, die nur bei genauem Hinsehen auffallen. So verhelfen neue hintere Stoßfänger und ein Heck-Diffusor[foto id=“30743″ size=“small“ position=“right“] besonders der Limousine zu einem etwas kraftvolleren Auftritt. Wichtiger sind allerdings erkennbar geringere Spaltmaße, mit denen der 407 in seiner letzten Lebensphase qualitativ noch einmal zulegen will.

Mit dem 407 landete Peugeot in der heiß umkämpften Mittelklasse beim Marktstart im Jahr 2004 einen Volltreffer. Doch die Konkurrenz bringt die gallischen Löwen mittlerweile in Bedrängnis. Die Zeit ist daher reif für ein Facelift. Ob die sanfte Kosmetik jedoch reicht, um zurück in die Erfolgsspur zu finden, wird sich zeigen.

Technische Daten: Peugeot 407

Viertürige Limousine, zweitüriges Coupé und Kombi (SW) der Mittelklasse;

Motorisierung:
2,0-Liter-Dieselmotor; 103 kW/140 PS,
Höchstgeschwindigkeit: 208 (SW: 203) km/h, max. Drehmoment 320 bzw. mit 340 Nm bei 2 000 U/min,
Beschleunigung von 0-100 km/h in 9,8 (SW: 11,0) s,
Verbrauch 5,6 (SW: 5,6) Liter/100 Kilometer, CO2-Emissionen 150 g/km, Abgasnorm Euro 5, Rußfilter,
lieferbar ab November,
Preis (noch für den 100 kW-Diesel): ab 25 950 (SW-Kombi ab 26 550; Coupé ab 30 350 Euro).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo