Peugeot

Peugeot erweitert Fahrradangebot

Peugeot erweitert Fahrradangebot Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot erweitert Fahrradangebot Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot erweitert Fahrradangebot Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot erweitert Fahrradangebot Bilder

Copyright: auto.de

Peugeot präsentiert sein neues Fahrradprogramm 2012. Die Fahrräder wurden vom Design Center der Löwenmarke entwickelt und können ab sofort über die Peugeot Vertragspartner bestellt werden. In Zusammenarbeit mit dem Partner Cycleurope, dem europäischen Marktführer in der Herstellung von Fahrrädern, hat Peugeot damit sein umfassendes und nachhaltiges Mobilitätsangebot weiter ausgebaut.

Fünf Designlinien und viele neu entwickelte Modelle vervollständigen das bisherige Angebot – aus 43 Modellen kann nun das passende Fahrrad für jeden Geschmack und jeden Einsatz gewählt werden.

Die fünf Designlinien bieten in allen Segmenten das passende Fahrrad für die individuellen Ansprüche der Kunden. Die Designlinien heißen „Collection“, „Allure“, „Legend“, „RS“ und „Design Lab“.

Mountain, Trekking, City, Sport, Road, Elektro und Junior lauten die Bezeichnungen für die unterschiedlichen Segmente des Peugeot Fahrradprogramms innerhalb der Designlinien. Die jeweilige Modellbezeichnung des Peugeot Fahrrads ergibt sich aus der Kombination des Buchstabens für die [foto id=“411012″ size=“small“ position=“left“]Designlinie, dem Buchstaben für das Segment und der Modellnummer.

Die Fahrräder des Segments Junior für Jungen und Mädchen ab zwei Jahren bieten Sicherheit, Robustheit und ein buntes, kindgerechtes Design, damit Fahrradfahren von Anfang an Spaß macht. Die Modelle CJ61 und CJ71 sind für Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren geeignet und werden zum Preis von 129 Euro angeboten. Vier- bis Sechsjährige freuen sich über die Modelle CJ41 und CJ51 (ab 149 Euro) – je nach Modell entweder mit Trinkflaschenhalter am Lenker oder mit einem kleinen Korb. Für die Kleinsten gibt es die Laufräder CJ81 und CJ91 mit einstellbarem Sattel und Lenker sowie Aluminiumrahmen, die das Gleichgewicht trainieren und Vorfreude auf das erste „richtige“ Fahrrad wecken (99 Euro).

Mit den 26″- und vor allem mit der neuen 29″-Bereifung präsentiert Peugeot Fahrräder, die aktuelle Anforderungen erfüllen. Peugeot hat die Collection Mountainbikes mit leichten Aluminiumrahmen versehen und bietet umfangreiches Zubehör für die individuelle Gestaltung. Das Einstiegsmodell CM22 bietet unter anderem hydraulische Scheibenbremsen sowie eine 27-Gang-Shimano-Schaltung und ist ab 549 Euro zu haben.

Die drei Trekking-Räder der Collection-Welt sind echte Allround-Talente. Der Einstiegspreis für das Modell CT91 beträgt 699 Euro.

Die drei City-Modelle eignen sich besonders für die Stadt, wo sie den Fahrer sicher und komfortabel durch den Alltag begleiten. In Schwarz, Weiß oder elegantem Grau gehalten, erfüllen sie alle Ansprüche, die man an ein Stadtfahrrad stellen kann. Der Einstiegspreis liegt bei 599 Euro für das Modell CC91.

In der Collection Sport stehen vier Modelle zur Auswahl. Die Geometrie des Modells CS31 wurde speziell für Frauen konzipiert. Das Modell wiegt 11,5 kg, die Modelle CS01 und CS02 bringen sogar nur 9,5 kg auf die Waage. Preise ab 429 Euro.

Die Fahrräder CR01 und CR02 des Segments Road verfügen über einen dreifach konifizierten Aluminiumrahmen, der für Festigkeit und gleichzeitig für geringes Gewicht sorgt. Der Preis liegt bei 1199 Euro.

Die sechs Collection-Elektrobikes werden mit 26 V bis 36 V starken Elektromotoren angetrieben. Die Einstiegsversion CE131 gibt es ab 1499 Euro, der Preis des Topmodells CE51 liegt bei 2799 Euro.

Das leichte Sportrad mit der Bezeichnung RG01 überzeugt mit elegantem Stil und präsentiert sich mit Lederapplikationen an Sattel, Griffen und Rahmen. Es ist für 599 Euro bestellbar.

Das Allure City-Fahrrad AC11 ist zu einem Preis von 499 Euro erhältlich. Das Allure Elektrobike AE11 mit 8-Gang-Nabenschaltung und effizientem Panasonic-Elektromotor kostet 2199 Euro.

AS01, das Sport Fahrrad der Allure-Linie, mit einem Gewicht von 8,1 kg ist zu einem Preis von 1599 Euro zu haben.

Das schlanke Modell AF01 Allure Fixie ist ein Fahrrad ohne herkömmliche Gangschaltung. Der Preis liegt bei 649 Euro. Das urbane Mountainbike AU01 in Schwarz mit orangefarbenen Detailsist für 599 Euro zu haben.

Alle Legend-Modelle sind mit Stahlrahmen ausgestattet. Insbesondere das Modell Legend Fixie LF01 sticht als Eingang-Fahrrad mit starker Persönlichkeit heraus. Auch die beiden Legend Road-Modelle LR11 (2499 Euro) und LR01 (2799 Euro), die Designelemente der Vergangenheit mit modernen Details kombinieren, beeindrucken [foto id=“411013″ size=“small“ position=“left“]mit Sportlichkeit und Komfort.

Die Fahrräder der Kollektion RS eignen sich fürs schnelle und doch sichere Fahren auf der Straße und abseits der ausgetretenen Pfade. Das Road-Modell RSR01 ist mit einem Ultra Light Carbon Monocoque-Rahmen ausgestattet und verfügt über eine Shimano Dura Ace-Schaltung, was für Reaktionsfreudigkeit und ausgezeichnetes Fahrverhalten sorgt. Ein Selle Italia SLR Team-Sattel ermöglicht eine gute Sitzposition. Der Preis für das 6,8 kg leichte Rad liegt bei 5599 Euro. Für alle, die es gern schnell mögen, ist das RS Road-Fahrrad RSR02 mit Ultra Light Carbon Fiber-Rahmen, SRAM-Schaltung für gutes Fahrgefühl und Leistungsvermögen auch im Renneinsatz zum Preis von 3699 Euro genau das richtige.

Die RS Mountainbikes RSM01 und RSM02 verfügen über 29″-Bereifung, wobei das RSM01 die Topvariante in dieser Liga ist (2199 Euro).

Das Liebhaber-Modell DL121 in exklusivem, innovativem Design besitzt eine ganz eigenständige Persönlichkeit und eröffnet eine neue Dimension in der Fahrradwelt. Alle verwendeten Materialien und Komponenten wurden mit besonderer Sorgfalt ausgewählt und sind von außergewöhnlich hoher Qualität. Das Sammlerstück DL121 gibt es zu einem Preis von 3999 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

Toyota peppt den RAV4 auf

Toyota peppt den RAV4 auf

VW Arteon Shooting Brake e-Hybrid

Fahrvorstellung VW Arteon Shooting Brake e-Hybrid: 1,1 Liter sind möglich

zoom_photo