Pikes Peak unter Strom – Rekord trotz Regen
Pikes Peak unter Strom - Rekord trotz Regen Bilder

Copyright: hersteller

In der Rekordzeit von 9 Minuten und 46,53 Sekunden absolvierte der Japaner Nobuhiro Tajima die 19,99 Kilometer zum Gipfel des Pikes Peak in einem elektrisch betriebenen Prototypen.

Dabei hielt er im Klassement der E-Autos die Werkswagen von Mitsubishi und Toyota auf Abstand, die rund eine halbe Minute länger brauchten und die Plätze zwei bis vier unter sich ausmachten. Dabei lagen die 400 kW/ 544 PS starken E-Renner der Hersteller nur drei Sekunden auseinander. Alle litten bei ihren Rekordversuchen unter schlechten Wetterbedingungen. Starker Regen verhinderte bessere Zeiten.

Pikes Peak ist für die E-Mobilisten eine echte Herausforderung, geht es doch über zwanzig Kilometer nur Vollgas bergauf. Zwar speichert die Batterie im Mitsubishi-Rennprototypen knapp doppelt so viel Energie wie in einem aktuellen Serienauto mit Stromantrieb üblich ist, doch reicht diese nur für die kurze Strecke den Berg in Colorado hoch.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3.

Neue Bilder: Audi A3 Limousine Erlkönig

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Fahrbericht Opel Vivaro Doka: Eine Alternative zum Van?

Fahrbericht Opel Vivaro Doka: Eine Alternative zum Van?

zoom_photo