Pkw-Markt Europa – Auch die Krise kennt Gewinner

Pkw-Markt Europa - Auch die Krise kennt Gewinner Bilder

Copyright: auto.de

Die Kaufunlust von Europas Autofahrern trifft nicht alle Pkw-Modelle. Drei der zehn meistverkauften Fahrzeuge konnten laut einer Statistik des Marktforschungsunternehmens Jato Dynamics zuletzt sogar zulegen.

Den größten Sprung unter den Top-Ten-Modellen Europas machte der Toyota Yaris. Die Neuauflage des Kleinwagens trifft offenbar den Geschmack der Käufer und wurde im ersten Quartal 48.789 Mal gekauft. In der Statistik bedeutet das Rang zehn, gegenüber dem Vorjahreszeitraum eine Verbesserung um 12,9 Prozent. Um 8,8 Prozent konnte Nissan die Verkäufe des Kompakt-SUV Qashqai steigern, europaweit wurden 62.791 Fahrzeuge verkauft – Rang sieben. Auch der Ford Focus legte um 4,5 Prozent auf 74.878 Einheiten zu, was für Platz fünf ausreicht.

Alle anderen Bestseller mussten Absatzeinbußen hinnehmen. Relativ ungeschoren kommt Marktführer VW Golf mit einem Minus von 0,8 Prozent auf 122.569 Fahrzeuge davon. Besonders hart trifft es den Renault Clio, bei dem der Absatz um 25,7 Prozent einbrach (66.165 Neuzulassungen). Auch Opel ließ Federn: Die Astra-Verkäufe gaben um 19,8 Prozent nach, die des kleineren Corsa um 13 Prozent.

Insgesamt wurden im ersten Quartal europaweit 3,43 Millionen Pkw neu zugelassen, ein Rückgang um 7,5 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo