Politiker müssen Verbrauch von Dienstwagen offenlegen
Politiker müssen Verbrauch von Dienstwagen offenlegen Bilder

Copyright: auto.de

Einen Etappenerfolg in der Diskussion um klimaschädliche Politiker-Dienstwagen hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) errungen. Nach Angaben des Verbandes hat das Verwaltungsgericht Düsseldorf NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers dazu verurteilt, Höchstgeschwindigkeit, CO2-Emissionen und Fahrzeugtyp seines verbrauchsstärksten Dienstwagens zu veröffentlichen.

Die noch nicht rechtskräftige Entscheidung basiert auf dem Informationsfreiheitsgesetz und könnte laut DUH bundesweit als Vorbild gelten. Denn auch die Staatskanzleien anderer Bundesländer verweigern die Herausgabe von Fahrzeugdaten. Als Grund werden in der Regel Sicherheitsbedenken angegeben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 N-Line

Hyundai i10 N-Line: Cityflitzer im Fahrbericht

Dacia Spring Electric

Dacia Spring Electric: Einstieg ins elektrische Zeitalter

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

zoom_photo