Erwischt

Porsche 911 Turbo Cabrio Erlkönig getestet
Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Porsche 911 Turbo Cabrio. Bilder

Copyright: automedia.

Während die Turbo-„S“-Modelle Anfang dieses Jahres auf den Markt kamen, sind die „serienmäßigen“ Porsche 911 Turbo-Varianten immer noch geheim. Fotografen haben jetzt das Porsche 911 Turbo Cabrio in Südeuropa erwischt – mit offenem und geschlossenem Dach.

Fünfzig Pferde weniger

Im Vergleich zu den stärkeren „S“-Modellen haben die serienmäßigen Porsche 911  Turbos etwas unscheinbarere Front- und Heckschürzen. Es fehlen die Zentralverschlussräder – und rund 50 PS. Das bedeutet, dass die 911er Turbos mit rund 600 PS statt der 650 PS des Turbo S auskommen müssen. Die Vermarktung des Porsche 911 Turbo Cabrio und Coupé wird noch noch in diesem Jahr beginnen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG E 53

Fahrvorstellung Mercedes-AMG E 53 und E 63 S

Nissan Z Proto

Nissan Z Proto: 50 Jahre und kein bisschen leise

Ford Puma ST

Ford Puma ST: Performance-Zuwachs

zoom_photo