Porsche 911 Turbo Tuning

Porsche 911 Turbo Cabrio: Zahlendreher sorgt für 840 PS
auto.de Bilder

Copyright: Jordi Miranda

auto.de Bilder

Copyright: Jordi Miranda

auto.de Bilder

Copyright: Jordi Miranda

Im Frühjahr erscheint das neue Porsche 911 Turbo Cabrio auf unseren Straßen, in der Spitzenversion mit bis zu 580 PS unterm Heckdeckel. Wer nun befürchtet, mit seinem älteren Modell der Baureihe 997 ins Hintertreffen zu geraten, sollte sich möglichst schleunigst auf den Weg nach Solingen machen. Denn die dort ansässige Tuningfirma Wimmer macht aus ihrem Schätzchen ein noch schärferes Sportgerät, das nicht nur in voller Fahrt die Tränen in die Augen treibt.

Denn die Solinger Rennsport-Techniker, die seit über 20 Jahren aufwendige Motorumbauten zur Leistungssteigerung in die Tat umsetzen, züchten den 3,6-Liter-Sechszylinder-Boxer, der bereits ab Werk 353 kW/480 PS mobilisiert, auf 618 kW beziehungsweise 840 PS hoch. Möglich wird der Leistungs-Zahlendreher durch den Umbau auf einen Bi-Turbolader. Neben dem zweiten Beatmungsgerät wird die Motor-Elektronik optimiert, stärkere Zündkerzen, Druckrohre und Benzinpumpe eingebaut sowie eine Sportkupplung montiert. Das passende Klangerlebnis produziert die hauseigene Rennsport-Auspuffanlage aus Edelstahl mit elektronischer Klappensteuerung und Sportkatalysatoren.

Mit der zusätzlichen Power steigt auch der Durchzug von maximal 620 Nm auf 870 Newtonmeter Drehmoment. Damit soll das Elfer Turbo Cabrio a la Wimmer in knapp zehn Sekunden auf Tempo 200 katapultieren und erst bei 363 km/h vor den Fahrwiderständen kapitulieren. Auch bei der optischen Gestaltung haben die Jungs aus Solingen etwas dicker aufgetragen. Das Showcar ist mit einer goldenen Vollfolierung ummantelt und steht auf schwarzen 19-Zoll-O.Z.-Ultraleggera-Felgen mit Michelin-Bereifung der Größe 235/35 und 305/30. Kostenpunkt für die technische Optimierung: 39.000 Euro. Für Felgen, Bereifung und Fahrwerk kommen nochmals 7.500 Euro dazu.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG E 53 4-Matic+.

Mercedes E-Klasse Coupé und Cabriolet im Aufschwung

Volkswagen Golf Variant Highline.

Volkswagen Golf Variant: profilierter Kombi

Fiat Doblo Lounge.

Einfache Entscheidung: Fiat Doblo Lounge

zoom_photo