Porsche

Porsche Boxster und Cayman mit neuen Motoren
Porsche Boxster und Cayman mit neuen Motoren Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Boxster und Cayman mit neuen Motoren Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Boxster und Cayman mit neuen Motoren Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Boxster und Cayman mit neuen Motoren Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Boxster und Cayman mit neuen Motoren Bilder

Copyright: auto.de

Porsche stellt auf der Los Angeles Auto Show (19.11.-30.11.2008) erstmals die zweite Generation von Boxster und Cayman vor. Die optisch überarbeiteten Modelle erhalten neue Boxermotoren mit mehr Leistung bei weniger Verbrauch. Dazu trägt auch das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) bei.

Aggregat

Das 2,9-Liter-Basistriebwerk leistet im Boxster 188 kW/255 PS und im Cayman 195 kW/265 PS. Das sind zehn PS beziehungsweise 20 PS mehr als bisher. Das 3,4-Liter-Triebwerk der S-Varianten entwickelt dank Benzin-Direkteinspritzung im Boxster S jetzt 228 kW/310 PS und im Cayman S 235 kW/320 PS. Die Leistung wurde damit um 15 PS bzw. 25 PS angehoben. Herausgekommen sind zwischen 4,2 Kilogramm pro PS beim Cayman S und 5,2 Kilogramm pro PS beim Boxster. Der Cayman S beschleunigt mit PDK und aktivierter „Launch Control“ des optionalen Sport Chrono [foto id=“55928″ size=“small“ position=“right“]Pakets in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, der Boxster benötigt mit dem serienmäßigen 6-Gang-Schaltgetriebe eine Sekunde länger.

Mit PDK unterschreiten beide Modelle in der Basismotorisierung mit einem Verbrauch von 8,9 Litern auf 100 Kilometer erstmals die Neun-Liter-Marke. Damit ist das 2,9-Liter-Aggregat elf Prozent sparsamer als der Vorgänger mit Tiptronic S. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 9,2 Litern fällt die Verbrauchsreduzierung beim 3,4-Liter-Motor sogar noch höher aus (- 16 %).

Exterieur

Boxster und Cayman erhalten neu geformte Bug- und Heckteile mit geänderten Scheinwerfern und Rückleuchten. Roadster und Coupé tragen unterschiedlich gestaltete Lufteinlässe, von hinten durch die neuen Heckteile mit Diffusoreinsätzen beim Boxster und einem Leitwerk beim Cayman. Dazu kommen die serienmäßigen Nebelscheinwerfer, die beim Boxster rechteckig und beim Cayman rund sind. Erstmals stehen Bi-Xenon-Scheinwerfer, dynamisches Kurvenlicht und LED-Tagfahrleuchten als Option zur Verfügung.

Das Fahrwerk wurde ebenfalls neu abgestimmt. Die jüngste Generation des Porsche Stability Managements (PSM) umfasst dabei die beiden neuen Funktionen „Vorbefüllung der Bremsanlage“ und „Bremsassistent“, die im Notfall beide Modelle schneller und besser verzögern. Neue Infotainment- und Kommunikationssysteme runden die Überarbeitung der Baureihe ab.

Preisstruktur

Die neuen Modelle kommen ab Februar 2009 in den Handel. In Deutschland kostet der Boxster 46 142 Euro und der Cayman 49 831 Euro. Der Boxster S wir für 55 781 Euro angeboten, der Cayman S für 61 493 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

VW Tiguan R

Volkswagen Tiguan R: 320-PS-Version kommt

zoom_photo