Porsche

Porsche Cayenne S Transsyberia für 2008 überarbeitet
Porsche Cayenne S Transsyberia für 2008 überarbeitet Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche Cayenne S Transsyberia Bilder

Copyright: auto.de

Porsche wird nach dem Dreifach-Sieg beim Debüt im
vergangenen Jahr vom 11. bis 25. Juli wieder an der Transsyberia-Rallye
teilnehmen. Der Porsche Cayenne S Transsyberia wurde dafür
überarbeitet. Er bietet ein modifiziertes Fahrwerk und noch mehr
Geländegängigkeit.

Optimierungspotential…

Der Unterfahrschutz wurde
verstärkt und neu geformt. Die Front- und Heckverkleidung wurden
zugunsten eines vergrößerten Böschungswinkels modifiziert. Grobstollige
Offroad-Reifen von BFGoodrich in der Dimension 265/65 R18 R erhöhen die
Bodenfreiheit um 30 Millimeter. Die im Vergleich zum Vorjahr höheren
und verstärkten Flanken bieten einen bessern Schutz vor Reifenschäden.
Das Luftfederfahrwerk wurde auf Basis der Erfahrungswerte des
vergangenen Jahres neu abgestimmt. Die Serienstoßdämpfer wurden gegen
Spezial-Rallyedämpfer ausgetauscht. Gerade auf schnellen Pisten mit
vielen Bodenwellen liegt das Fahrzeug so deutlich ruhiger. Auch das
Porsche Dynamic Chassis Control (PDCC), das durch zwei aktive
Stabilisatoren die Seitenneigung in Kurven nahezu vollständig
ausgleicht, wurde speziell auf die Erfordernisse von Marathonrallyes
angepasst. Die modifizierten Teile werden den Kundenteams aus aller
Welt als Umbau-Kit angeboten.

[foto id=“14640″ size=“small“ position=“left“]Die Teams

Für Porsche selbst wird erneut der
ehemalige Rallye-Europameister Armin Schwarz (44) an den Start gehen.
Navigiert wird Schwarz vom zweifachen Dakar-Sieger Andy Schulz (53).
Das zweite Werks-Fahrzeug wird der Spanier Carles Celma steuern. Der
37-Jährige war ebenfalls bereits 2007 bei der Langstrecken-Rallye von
Moskau bis in die mongolische Hauptstadt Ulan Bator am Start. Sein
Beifahrer ist der Deutsche Wolf-Hendrik Unger (59).

Aggregat

Angetrieben
wird der Cayenne S Transsyberia vom serienmäßigen 4,8-Liter-V8-Motor
mit 283 kW / 385 PS. Für optimales Spurtvermögen wurde das
Sechsgang-Automatikgetriebe des Cayenne S mit der verkürzten
Achsübersetzung des Cayenne GTS kombiniert. Karosserie und Türen sind
bis zur Höhe der Seitenfenster gegen Wassereinbruch abgedichtet. Die
maximale Wattiefe bei Wasserdurchfahrten beträgt im Sondergeländeniveau
der Luftfederung etwa 78 Zentimeter.

[foto id=“14641″ size=“small“ position=“left“]Schnorchel…

Die Luftansaugung für den Motor
erfolgt oberhalb der Motorhaube. Mit einem Schnorchel kann die
Luftzufuhr auf Dachhöhe gelegt werden, damit auch die bei
Wasserdurchfahrten entstehenden Bugwellen nicht in den Ansaugtrakt
gelangen können. Statt der serienmäßigen Fußfeststellbremse ist eine
Handbremse verbaut, mit der das Auto in engen Kehren zum Übersteuern
gebracht werden kann.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo