Porsche mit drei Deutschlandpremieren auf der AMI
Porsche 911 GT3. Fotos: UnitedPictures/Manfred Zimmermann Bilder

Copyright:

Porsche geht bei der 16. Auto Mobil International (AMI) in Leipzig mit drei Neuheiten an den Start: Vom 1. bis 9. April 2006 feiern hier der 911 Turbo, der 911 GT3 sowie der Cayenne Turbo S ihre deutsche Messe-Premiere. Für den Cayenne Turbo S ist die Vorstellung in der neuen Messe-Halle ein echtes Heimspiel, denn er wird im nur wenige Kilometer entfernten Porsche-Werk gefertigt. Der weltweit leistungsstärkste sportliche Geländewagen steht ab 18. März bei den deutschen Händlern. Die neuen Sportwagenmodelle werden im Mai (911 GT3) beziehungsweise am 24. Juni dieses Jahres (911 Turbo) folgen.
Der 3,6-Liter-Boxer des 911 Turbo leistet mit 480 PS exakt 60 PS mehr als sein Vorgänger (Typ 996). Von Null auf 100 km/h sprintet der Porsche in 3,9 Sekunden, rund neun Sekunden später erreicht er die 200 km/h-Marke. Mit dem optional verfügbaren Automatikgetriebe Tiptronic S spurtet der 911 sogar um einige Zehntelsekunden schneller. Die Höchstgeschwindigkeit für beide Getriebe-Varianten liegt bei 310 km/h.Darf es noch ein bisschen mehr sein? Der 305 kW (415 PS) starke 3,6 Liter Boxer-Motor des GT3 erzielt eine spezifische Leistung von 84,7 Kilowatt (115,3 PS) pro Liter Hubraum. Damit setzt sich die neue GT3-Generation an die Spitze der straßenzugelassenen Seriensportwagen mit Saugmotor in dieser Hubraumklasse. In Deutschland ist der Bolide ab 108 083 Euro erhältlich. Der Zweisitzer soll sowohl im Alltagsbetrieb als auch auf der Rennstrecke punkten. Seine Nennleistung erreicht das Sechszylinder-Aggregat bei 7600 Umdrehungen pro Minute und die Drehzahlgrenze liegt mit 8400 Umdrehungen noch einmal um 200 höher als beim Vorgängermodell. Damit ist er Porsche zufolge auch hier Weltmeister in seiner Hubraumklasse. Die Fahrleistungen sind standesgemäß: Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h absolviert der GT3 in 4,3 Sekunden, Tempo 160 km/h erreicht er aus dem Stand nach 8,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 310 km/h erreicht.Zwei weiterentwickelte Ladeluftkühler mit höherem Wirkungsgrad, ein um bis zu 0,2 bar höherer Ladedruck und die entsprechend angepasste Motorsteuerung verleihen dem 4,5 Liter großen Achtzylinder-Biturbomotor des Porsche Cayenne Turbo S ein deftiges Leistungsplus: Mit 383 kW/521 PS bei 5500 Umdrehungen pro Minute liegt die Nennleistung um 52 Kilowatt oder 71 PS über der des Cayenne Turbo. Der Preis in Deutschland liegt bei 117 573 Euro. Das Maximum von 720 Newtonmetern gibt der S-Motor zwischen 2750/min und 3750/min ab. Damit gewinnt das neue Modell exakt 100 Newtonmeter an Kraft hinzu. Das Fahrzeug beschleunigt in 5,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 270 km/h. Um aus Tempo 80 auf 120 km/h zu beschleunigen, benötigt das neue Cayenne-Topmodell im fünften Gang 5,4 Sekunden. (ar/sb)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

25 Jahre: Audi feiert seine RS-Modelle

25 Jahre: Audi feiert seine RS-Modelle

Bosch und Daimler dürfen fahrerlos ein- und ausparken

Bosch und Daimler dürfen fahrerlos ein- und ausparken

BMW 4er Coupé.

BMW 4er Coupé Erlkönig gesichtet

zoom_photo