Premiere für neue Rennserie mit Volkswagen-Motoren
Premiere für neue Rennserie mit Volkswagen-Motoren Bilder

Copyright: auto.de

Pfingsten hat in Oschersleben die neue Rennserie ADAC-Formel-Masters ihre Premiere. Für Chancengleichheit sorgt der für alle Teilnehmer gleiche und seriennahe 1,6-Liter-FSI-Motor von Volkswagen mit 145 PS. In der neu geschaffenen Nachwuchs-Rennserie werden 22 junge Talente aus sieben Nationen am Start stehen, darunter mit der Finnin Emma Kimiläinen auch eine Frau.

Der Verwendung des seriennahen VW-Motors hält die Kosten niedrig. Der Ölkreislauf wurde für den Renneinsatz allerdings auf Trockensumpfschmierung umgestellt und das Auspuffsystem angeglichen. Saugrohr und Motorelektronik wurden ebenfalls optimiert.

Die Formel-Masters ist unterhalb der Formel-3-Serie angesiedelt und setzt die Zusammenarbeit von ADAC und VW in der Nachwuchsförderung fort. Geplant sind acht Wochenenden mit insgesamt 16 halbstündigen Läufen. Den Teilnehmern winken Preisgelder von insgesamt 100 000 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo