Fiat

Pressemappe Fiat Idea
Fiat Idea - Frontansicht Bilder

Copyright: auto.de

Fiat Idea - Innenraum Bilder

Copyright: auto.de

Fiat Idea - Frontansicht Bilder

Copyright: auto.de

Fiat Idea – kompakt, innovativ und originell

Neuer Fiat vereint Abmessungen von Kompaktwagen mit Vorteilen eines MPV
Markant-dynamisches Design, multifunktionaler Innenraum und viel Komfort

Der neue Fiat Idea hat das Potential zum Trendsetter im Segment der kompakten MPV (Multi Purpose Vehicle). Außen originell-dynamisch, innen intelligent variabel – mit diesen Eigenschaften wirbt er um die Gunst der Käufer. Ebenso mit einem geräumigen Innenraum, hohem Komfortniveau, innovativen Ausstattungsfeatures und beispielhafter Sicherheit. Inhalte, die als Fiat typische Stärken mit pfiffigen Details angereichert sind.

Der knapp vier Meter lange Fiat Idea vereint die Handlichkeit und die Abmessungen eines Kompaktwagens mit den Vorteilen eines Multi Purpose Vehicle. Eine Auslegung, mit der er in der Klasse der kompakten MPV – ihr attestieren Experten in den kommenden Jahren ein großes Potential – eine starke Rolle spielen will. Und das nicht ohne Grund. Denn der neue Fiat ist das ideale Fahrzeug für junge Familien oder dynamische Paare – sei es für die Einkaufsfahrt in die City, den Freizeitsport oder die Reise in den Urlaub. Der Fiat Idea steht ab sofort bei den deutschen Händlern – wahlweise in vielen frischen Farben und zu Fiat typisch günstigen Preisen. Dafür spricht auch das Absatzziel von 13.000 Einheiten in diesem Jahr.

Kompakt, das bedeutet beim Fiat Idea eine Länge von 3,93 Metern verbunden mit der stattlichen Breite von 1,70 Metern und einer respektablen Höhe von 1,66 Metern. Dazu ein mit 2,51 Metern auffallend großer Radstand. Abmessungen, die reichlich Platz für Insassen und Gepäck signalisieren. Dazu einen Innenraum, der variabel und multifunktional, großzügig bemessen und durchdacht zugleich ist. Der sich den täglichen Ansprüchen anpasst durch die nach vorn und hinten separat verschiebbare und umklappbare Rücksitzbank, ihre bis zu 45 Grad neigbare Lehne (Relax-Position) und den zum Tisch umklappbaren Beifahrersitz. Und das alles mit wenigen Handgriffen.

Dadurch ergibt sich ein variabler Gepäckraum hinter der großen Heckklappe, der nicht nur unterschiedlichste Ladevolumina (320 bis 1.420 Liter – bis zum Dachhimmel) und Ladelängen (0,57 bis 1,15 Meter), sondern auch höchst unterschiedliche Nutzungszwecke ermöglicht. Sei es um als Beifahrer auf der Reise bequem zu ruhen, die im Baumarkt erstandene Truhe zu verstauen oder das Surfbrett zu transportieren.

Vorzüge, die der Fiat Idea optisch ansprechend verkauft: mit markanter Front und kraftvollem Heck, einer ebenso gradlinigen wie eleganten Linie, mit großen Fensterflächen und kurzen Überhängen, mit einer kraftvollen Schulterlinie und einer von natürlichen Rundungen bestimmten Form, die Solidität und Sicherheit signalisiert. Nicht zu vergessen den Komfort und das Wohlbefinden an Bord, den der optisch ansprechende, bis ins Detail durchdacht funktionale und in Ausstattung, Materialwahl und Qualitätsanmutung Fiat typisch hochwertige Innenraum verspricht.

Er wird bestimmt von der ungewöhnlichen Höhe des Fünftürers, die ebenso wie die erhöhte Sitzposition samt den vielfältigen Einstellmöglichkeiten Garant für klassenunüblich viel Platz (auch für Großgewachsene) sowie bequemes Ein- und Aussteigen ist. Ebenso von seiner Breite, die in der Schulterhöhe vorn 1,40 Meter und hinten 1,37 Meter beträgt – Spitzenwerte für die Klasse! Nicht zu vergessen die exzellente Übersichtlichkeit.

Originell ist das schwungvoll gegliederte Armaturenbrett mit mittig angeordnetem Instrumentenbord und integriertem, in der Höhe griffgerecht platziertem Schalthebel. Optisch dominant ist die Mittelkonsole, die auch dem Beifahrer die einfache Bedienung der Heizungs- und Lüftungsanlage, der Klimaanlage sowie der Radioanlage bzw. des Telematiksystems erlaubt.

Ebenfalls praktischer Natur sind die insgesamt 27 Ablagen. Dazu zählen die beiden großen geschlossenen Ablagefächer an der Oberseite des Armaturenbretts, die Fächer in den Türen, die in das Wagendach integrierte Ablage samt durchgehender Dachbox und das große Fach zwischen den Vordersitzen. Details, die zusammen mit den bequemen Sitzen inklusive großem Verstellbereich das benutzerfreundliche Konzept des Fiat Idea belegen.

Der Fiat Idea geizt auch nicht bei der Sicherheit. Ab Werk sind bis zu sechs Airbags – zwei Multistage-Frontairbags, Kopfairbags (sie schützen auch die Fondinsassen) sowie optional zwei Seitenairbags vorn – vorhanden. Ebenso Dreipunkt-Automatik-Sicherheitsgurte und verstellbare Kopfstützen auf allen Sitzen (auch für den mittleren Sitz im Fond), Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer vorn sowie Isofix-Befestigung für Kindersitze an der Rücksitzbank. ABS (Bosch 8) mit EBD gehören zum Lieferumfang, ESP inklusive Hill Holder (Anfahrhilfe am Berg), Bremsassistent sowie ASR und MSR werden auf Wunsch angeboten.

Bestandteil des Sicherheitskonzepts ist auch die ausgeklügelte Karosseriestruktur des Fiat Idea, die bei zahlreichen Crash-Tests und Simulationen mit dem HYGE-Schlitten im Fiat Sicherheitszentrum ihre Wirksamkeit bewiesen hat. Sie macht zusammen mit den anderen Features den neuen Fiat zu einem der sichersten Autos in seiner Klasse.

Auf dem deutschen Markt wird der kompakte sowie multifunktionale Fiat in vier Ausstattungsversionen (Active, Dynamic, Class und Emotion) sowie wahlweise mit vier Motoren (zwei Benziner, zwei Multijet-Diesel) angeboten. Einstiegsbenziner ist der bewährte 1,2-Liter-Vierventil-Fire-Motor mit 59 kW (80 PS), dem ein 1,4-Liter-Vierventil-Vierzylindertriebwerk zur Seite steht. Das durch seine Einbaulage und ein speziell konfiguriertes Abgassystem besonders leise arbeitende Aggregat leistet 70 kW (95 PS) und garantiert dem neuen Fronttriebler gute Fahrleistungen (0 bis 100 km/h 11,5 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 175 km/h) bei angemessenem Verbrauch (6,6 l/100 km kombiniert nach 99/100/EG). Beide Benzinmotoren erfüllen die Abgasnorm Euro 4.

Diesel-Power und Freude an der Zapfsäule garantieren die beiden innovativen Multijet-Diesel – eine Neuheit in der Klasse. Sie bauen bei der Einspritzung auf das revolutionäre Multijet-System, bei dem eine in – je nach Anforderung – mehrere Phasen aufgegliederte Einspritzung für hohe Leistungsausbeute, große Wirtschaftlichkeit und niedrige Emissionen sorgt.

Das zeigt sich bereits beim 1,3-Liter-Multijet-Diesel, dem kleinsten Vierzylinder-Diesel mit Common Rail-Technik auf dem Markt. Der Vierzylinder-Vierventil-Reihenmotor leistet 51 kW (70 PS) und verbindet ansprechende Fahrleistungen (0 bis 100 km/h in 15,4 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 159 km/h) mit großer Wirtschaftlichkeit (Verbrauch 5,1 l/100 km kombiniert nach 99/100 EG).

Ihm zur Seite steht ein 1,9-Liter-Multijet-Diesel. Der von dem bekannten 1,9-Liter JTD-Turbodiesel abgeleitete Selbstzünder leistet dank fortschrittlichster Mehrfacheinspritzung 74 kW (100 PS), das maximale Drehmoment von 260 Nm wird bei 1.750 U/min erreicht. Das ebenso drehmomentstarke wie temperamentvolle Triebwerk beschleunigt den neuen Fiat Idea in 11,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, garantiert ihm eine Höchstgeschwindigkeit von 179 km/h, verbraucht 5,5 l/100 km (kombiniert nach 99/100 EG) und erfüllt die steuersparende Abgasnorm Euro 4.

Die Motoren sind mit modernen Fünfgang-Getrieben gekoppelt; für besonders entspanntes Fahren nicht nur in der Stadt wird auch ein automatisiertes Getriebe mit sequentieller Schaltung angeboten (DualogicTM).

Der Fiat Idea geizt nicht bei der Ausstattung. Beispiel dafür ist die Einstiegsversion Active, die u.a. mit elektrischer Servolenkung Dualdrive™, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrischen Fensterhebern vorn, höhenverstellbarem Fahrersitz, Wärme dämmender Verglasung, verschiebbarer sowie asymmetrisch geteilter Rücksitzbank, Seitenschutzleisten, Trip-Computer, axial und vertikal verstellbarem Lenkrad, Verzurrösen im Kofferraum, Getränkedosenhalter, Halogenscheinwerfern mit "Follow-me-home"-Funktion, verstellbarer Hutablage, zum Tisch umlegbaren Beifahrersitz, in Wagenfarbe lackierten Stoßfängern und Make-up-Spiegel auf der Beifahrerseite ausgestattet ist.

Auf Wunsch angeboten werden auch exklusive Ausstattungsinhalte, die bis dato Fahrzeugen der höheren Klassen vorbehalten waren: von der Zwei-Zonen-Klimaautomatik bis zum Tempomat, vom großformatigen Panorama-Glasschiebedach "Sky Dome" bis zur anspruchsvollen Musikanlage mit CD- und MP3-Player sowie Hifi System mit acht Lautsprechern und Subwoofer, vom Dämmerungs-, Regen- und Reifendrucksensor bis hin zum Info- und Telematiksystem Connect Nav+.

Der Fiat Idea belebt durch Form, Konzept, Technik und Ausstattung eine Klasse, die nach und nach von immer mehr Herstellern besetzt wird: die der kompakten MPV. Seine Fähigkeit, unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden, sein ebenso gradliniges wie italienisch elegantes Design und seine innovative wie praktische Ausrichtung weckt das Interesse "early adopters"; der Käufer, die für Neuheiten immer offen sind. Ansprüche, denen der italienische Minivan auf Fiat typische Weise nachkommt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo