Ratgeber: Autoscheiben großzügig von Schnee und Eis befreien
Ratgeber: Autoscheiben großzügig von Schnee und Eis befreien Bilder

Copyright:

Schnee und Matsch haben in Deutschland Einzug gehalten. Neben Rutschgefahr sorgt jetzt auch wieder eingeschränkte Sicht bedingt durch Schnee und Eis auf Autoscheiben für ein erhöhtes Verkehrsrisiko. Glasexperte Thomas Krieger, Carglass-Technik Manager, weiß Rat.

Autofahrer sollten auf alle Fälle den Frostschutz in der Scheibenwaschanlage überprüfen und bei Bedarf nachfüllen. Nach dem Einfüllen die Anlage kurz einschalten, dann kommt der Frostschutz in alle Zuleitungen und in die Wischdüsen.

Am besten sollte dort geparkt werden, wo keine Gefahr von Dachlawinen und herunterkommenden Eiszapfen besteht. Von Dächern fallende Schnee- und Eismassen können Karosserie und Autoscheiben stark beschädigen. Im Ernstfall sind Schäden an den Fahrzeugscheiben schnellstmöglich vom Fachmann zu überprüfen, um ein Sicherheitsrisiko auszuschließen.

Das Abdecken der Windschutzscheibe verhindert das Vereisen, eine Scheibenversiegelung kann die Haftung des Eises auf der Scheibe reduzieren.

Zugeschneite Autoscheiben sind vor Fahrtantritt gründlich von Schnee und Eis zu befreien. Das gilt auch für Heck- und Seitenscheiben. Ist die Sicht beeinträchtigt, droht dem Fahrzeugführer ein Bußgeld von 10 Euro.

Vorhandener Schnee sollte auch vom Autodach entfernt werden.

Zum einen können Schneemengen während der Fahrt unkontrolliert auf die eigene Windschutzscheibe fallen, zum anderen gefährden herunterkommende Schneemassen Insassen von nachfolgenden Fahrzeugen, da deren Sicht beeinträchtigt werden kann.

Sind die Autoscheiben vereist, sollte man einen guten Eiskrater benutzen, der die Scheibe nicht beschädigt. Zum Entfernen des Eises auf allen Scheiben empfiehlt sich der Einsatz von handelsüblichen Enteisungsmitteln. Lauwarmes oder heißes Wasser sind tabu, da die Hitze kann einen thermischen Schock bewirken und im schlimmsten Fall eine intakte Scheibe beschädigen.

Die Heizung sollte lieber langsam und schrittweise auf die höchste Stufe gestellt werden. Vorhandene Beschädigungen können bei frostigen Temperaturen durch punktuelle Wärmezufuhr auf die Windschutzscheibe zu einer Vergrößerung des Schadens führen, warnt Carglass.

Während der Fahrt ist immer ausreichender Abstand zu halten, damit herunterfallender Schnee und Eis von vorausfahrenden Fahrzeugen nicht plötzlich die Sicht behindert. Besonders größere Schneemassen und Eisplatten auf Lkw-Dächern und Planen bilden eine echte Gefahr.

Durch hohe Luftfeuchtigkeit beschlagen die Scheiben jetzt auch von innen besonders häufig und beeinträchtigen die Sicht. Die Klimaanlage hilft, die Luft zu trocknen. Dazu das Gebläse voll aufdrehen und auf Scheibe richten. Durch kurzzeitiges Einschalten der Klimaanlage in Herbst und Winter werden zudem die Klimaanlagen-Komponenten geschmiert, Ablagerungen entfernt und Korrosion vermieden.

Wer ganz sicher gehen will, lässt die Windschutzscheibe zu Beginn jeder Frostperiode vom Fachmann auf Steinschläge und andere Beschädigungen hin überprüfen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Golf Variant Comfortline.

Unser neuer Liebling: Der VW Golf Variant Comfortline

Nissan Qashqai Tekna+.

Vorstellung des Nissan Qashqai 1.3 DIG-T Tekna Plus

VW Golf Comfortline.

VW Golf 1.5 Comfortline: Es ist Volkes Wille

zoom_photo