Ratgeber: Verdeckpflege beim Cabrio

Bei gutem Wetter sieht man es nicht so, trotzdem muss es immer gut gepflegt sein: das Cabrioverdeck. Stahl- oder Kunststoffdächern sind meist Waschstraßen-geeignet, ein Stoffverdeck reinigt man jedoch nur per Hand.
Stahldach-Cabrios können wie jeder geschlossene Pkw in die Waschstraße, solange alle Dichtungen noch in Ordnung sind. Etwas komplizierter ist das Kunststoffverdeck: Waschstraßen sind auch hier normalerweise kein Problem, es dürfen jedoch keine alkalihaltigen Reinigungsmittel verwendet werden. Wer sich in diesem Punkt nicht sicher ist, sollte den Betreiber fragen. Ebenso sollte man sich die Heißwachsbehandlung sparen, die das Dach stark ausbleicht.
Besondere Zuwendung brauchen Cabrios mit Stoffdach; es gehört nicht in die Waschanlage. Ihr Verdeck reinigt man mit Nagelbürste, Schwamm und Autoshampoo. Wenn der Stoff lediglich verstaubt ist, reicht eine Trockenreinigung mit Bürste und Staubsauger.
Gründlicher, aber auch aufwändiger ist die Nassreinigung. Zuerst wird der Stoff vorsichtig ausgebürstet, danach reibt man die verschmutzten Stellen von vorne nach hinten mit Autoshampoo oder verdünntem Spülmittel vorsichtig ab. Notfalls muss nochmal die Bürste ran. Bei starken Verschmutzungen hilft der Hochdruckreiniger. Aber Vorsicht: Mindestens 40 Zentimeter Sicherheitsabstand halten, der harte Strahl zerschneidet sonst das Verdeck.
Danach muss das Cabrio geschlossen bleiben, bis das Verdeck wieder trocken ist, sonst gibt es hässliche Druckstellen. Einmal im Jahr lässt man sein Stoffverdeck imprägnieren. Das schützt vor dem Ausbleichen und wirkt zudem wasserabweisend. Wer sein Cabrio im Freien parkt, sollte zwei bis dreimal pro Jahr ein Imprägnierspray anwenden.
mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

zoom_photo