Red Bull übereilt bei F-Kanal nichts: Erst wenn er einen Vorteil bringt

Red Bull übereilt bei F-Kanal nichts: Erst wenn er einen Vorteil bringt Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) In der Türkei oder Montreal werde der F-Kanal bei Red Bull kommen, hatte Teamchef Christian Horner bereits am Samstag in China gesagt. Dennoch hieß es danach, das Team von Sebastian Vettel und Mark Webber könnte bereits in Spanien mit dem F-Kanal auftauchen.

Das wird Red Bull nur dann tun, wenn seine Funktionstüchtigkeit auch wirklich gegeben ist, denn auch nach Spanien wird man als Favorit kommen und in Monaco bringt der F-Kanal keinen Vorteil. Deswegen sind die Türkei und Montreal weiter das Ziel.

"Warten wir ab und schauen, was passiert. Wie alle Teile werden wir das nur auf das Auto bringen, wenn es einen fühlbaren Vorteil bringt. Die Jungs legen sich natürlich bei unserer Version voll ins Zeug, aber wir werden nichts übereilen, was unterentwickelt ist", erklärte Horner gegenüber Autosport noch einmal.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo