Renault Mégane Trophy für den Cup-Sport

Schaltwippe am Lenkrad


Das 235 kW/320 PS starke 3,5-Liter-Renntriebwerk ist vom Motor der Oberklasse-Modelle Vel Satis und Espace abgeleitet. Der V6 verfügt über 24 Ventile und stemmt ein maximales Drehmoment von 390 Nm auf die Kurbelwelle. Die Kraftübertragung erfolgt über ein halbautomatisches, sequenzielles Sechsgang-Getriebe mit Schaltwippe am Lenkrad. Das Kupplungspedal entfällt, gebremst wird wie in der Formel 1 mit dem linken Fuß. Darüber hinaus ist der Mégane Trophy mit einem System zur Datenerfassung ausgerüstet.


Das beeindruckende Leistungsgewicht von nur 2,9 kg/PS und die ausgefeilte Aerodynamik ermöglichen eine Charakteristik, die echten GT-Rennwagen nahe kommt, allerdings bei wesentlich geringeren Investitionen und Saisonkosten.


 


Der Mégane Trophy wird im Rahmen des europäischen Markenpokals erstmals im Frühjahr 2005 an den Start gehen und ist gleichermaßen für junge Nachwuchsfahrer wie für erfahrene Gentlemen Driver geeignet.


Faires Reglement und überschaubare Kosten


Auch in 2005 gelten die Grundwerte aller Markenpokale von Renault: fairer Preis, überschaubare Betriebskosten und ein Reglement, das für alle Konkurrenten absolut gleiche Bedingungen gewährleistet. Das Ziel lautet: Mit Unterstützung von Renault können junge Fahrertalente vom Kart bis in die Formel 1 aufsteigen. Die Nachwuchsförderung hat bei Renault eine jahrzehntelange Tradition, die in Deutschland mit dem ersten Renault-5-Pokal im April 1974 begründet wurde, und mit zahlreichen Rennserien bis heute ununterbrochen fortgeführt wurde.


 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Jaguar E-Pace PHEV: Gewichtiges Jungtier

Fahrbericht Jaguar E-Pace PHEV: Gewichtiges Jungtier

bmw 7er

Neuer BMW 7er fast ganz ohne Tarnung

mercedes s-klasse s63 amg

Mercedes-Benz S-Klasse S63 AMG abfotografiert

zoom_photo