Renault

Renault setzt weiter auf Elektrofahrzeuge
Renault setzt weiter auf Elektrofahrzeuge Bilder

Copyright: auto.de

Trotz der Insolvenz seines Kooperationspartners „Better Place“ plant Renault, den Batterie-Service für seine Fluence Z. E. Fahrzeuge in Israel und Dänemark fortzuführen. Das 2007 gegründete Unternehmen „Better Place“ hatte sich zum Ziel gesetzt, eine flächendeckende Infrastruktur für Elektrofahrzeuge inklusive der Möglichkeit zu einem schnellen und unkomplizierten Batterieaustausch anzubieten.

Dazu hat es seit 2009 mit Renault-Nissan kooperiert und im vergangenen Jahr in Israel, Dänemark, Japan und auf Hawaii Modellprojekte ins Leben gerufen. Aufgrund fehlender Investoren musste das im US-amerikanischen Palo Alto angesiedelte Unternehmen jedoch kürzlich Insolvenz anmelden. Zudem blieb das Kundeninteresse deutlich hinter den Erwartungen zurück. Den Service für die bislang etwa 2.000 Kunden in Israel und auch die Nutzer in Dänemark will Renault dennoch weiter aufrecht erhalten und prüft derzeit verschiedene Möglichkeiten hierzu. Seine stark auf die Elektromobilität ausgerichtete Strategie sieht Renault-Nissan nicht in Frage gestellt und will das Verkaufsvolumen von Elektrofahrzeugen weiter ausbauen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

zoom_photo