René Rast gewinnt am Hockenheimring
auto.de Bilder

Copyright:

09.04.2006: Keinerlei Anpassungsprobleme offenbarte der amtierende Polo-Cup Champion René Rast (Steyerberg). Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg sicherte sich der 19-Jährige zum Auftakt des SEAT Leon Supercopa 2006 auf dem Hockenheimring im Rahmen des ersten DTM-Rennens dieser Saison 21. Punkte. Den Zusatzpunkt hatte sich Rast mit der Pole Position beim Qualifying am Samstag geholt. Florian Gruber (Aham) als Zweiter und Marcus Steinel (Ammerbuch) hatten dem dominierenden Fahrer des Wochenendes während der 14 Rennrunden nicht ernsthaft gefährden können.
22 Fahrer lieferten dem Publikum mit den neuen, 300 PS starken SEAT Leon Supercopa, von der ersten bis zur letzten Runde ein interessantes Rennen mit zahlreichen Positionskämpfen vor allem im Mittelfeld. Nur am Start musste sich Rast gegen Gruber, der von Platz zwei einen Traumstart erwischte, zur Wehr setzen. Nachdem Rast das Startduell knapp für sich entschieden hatte, setzte sich der 19-Jährige Runde für Runde von seinen Verfolgern ab. Während der gesamten Renndistanz unterliefen dem Sieger keinerlei Fehler. Gruber dagegen musste sich über weite Strecken des Rennens gegen heftige Attacken von Marcus Steinel wehren, konnte aber am Ende knapp den zweiten Platz sichern.
Die großen Pechvögel des Rennens hießen Thomas Marschall (Eggenstein), Fredy Barth (Küsnacht) und Christian Hohenadel (Quierschied). Titelverteidiger Marschall, der, wie in der letzten Saison, für das Team von Fischer Racing unterwegs ist, wurde bereits in der ersten Runde in eine Kollision mit Barth verwickelt. Sowohl der Schweizer als auch Marschall konnten das Rennen nicht fortsetzen. Bereits nach der Einführungsrunde musste Christian Hohenadel seinen SEAT Leon Supercopa mit Getriebeproblemen abstellen. In der Gesamtwertung vor den nächsten Rennen zum SEAT Leon Supercopa auf dem Eurospeedway Lausitz (29.4. – 1.05.) führt René Rast mit 21 Punkten vor Florian Gruber (17), Marcus Steinel (14) und Daniel Bauer (Filderstadt), dem Vizemeister der Saison 2005, der als Vierter 12 Punkte auf dem Konto hat.
Stimmen nach dem Rennen:
René Rast (Sieger): „Das Rennen verlief für mich nahezu optimal. Nur der Start war etwas holprig. Nachdem ich aber als Erster in die Nordkurve eingebogen bin, hatte ich ein relativ ruhiges Rennen. Bereits vor der Hälfte des Rennens konnte ich mich darauf konzentrieren, den Abstand zu Florian Gruber auszubauen und dann zu halten. Das Auto und die Reifen haben perfekt funktioniert.“
Florian Gruber (Zweiter): „Mein Start war phänomenal, aber René hat zu gemacht. Danach konnte ich ihm nicht mehr folgen. Rast hat eine tolles, fehlerfreies Rennen abgeliefert. Kompliment.“
Marcus Steinel (Dritter): „Sechs Runden vor Schluss musste ich die Jagd nach Gruber abblasen. Leider habe gegen Rennende leichte Bremsprobleme bekommen. Dennoch bin ich mit dem neuen Auto sehr zufrieden.“
News abseits der Strecke:
Besondere Ehre
Eine ganz besondere Überraschung erwartete die drei Erstplatzierten nach dem Rennen zum SEAT Leon Supercopa auf dem Hockenheimring. Denn Cora Schumacher höchstpersönlich überreichte die Pokale. Die Frau von Formel 1-Star Ralf Schumacher, der in Melbourne Toyota mit Platz drei aus der Krise gefahren hatte, nahm im badischen Motodrom schon einmal Anschauungsunterricht. In drei Wochen auf dem Eurospeedway Lausitz sitzt die 29-Jährige als Gaststarterin erstmals selbst am Steuer eines SEAT Leon Supercopa.
Unter Beobachtung
René Rast, ADAC Polo Cup Champion 2005 und Neuling im SEAT Leon Supercopa 2006 steht unter besonderer Beobachtung. Rast ist Mitglied der Speed Academy der Deutschen Post AG, die sich mit einem besonderen Programm um die Förderung junger Motosporttalente kümmert. Nach mehreren Prüfrunden und einer Vielzahl von Ausbildunggschritten darf sich der Sieger am Ende des Jahres über eine beträchtliche Geldsumme für seine weitere Karriere freuen. Und Rast machte seine Sache gut. Im ersten Qualifying der Saison sicherte sich der 19-Jährige gleich die Pole Position. Auch im Rennen bewies der junge Mann seine Klasse mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Maybach S-Klasse.

Mercedes-Maybach S-Klasse Erlkönig

Abarth 595 Pista soll junge Fahrer ansprechen

Abarth 595 Pista soll junge Fahrer ansprechen

Wayne Griffiths: Eigene Autos sind eine Frage der Glaubwürdigkeit

Wayne Griffiths: Eigene Autos sind eine Frage der Glaubwürdigkeit

zoom_photo