Pure McLaren Driving Experience

Rennfahrer für einen Tag
auto.de Bilder

Copyright: McLaren

Einen Tag als Rennfahrer über die Piste rasen: Viele PS-Fans verbindet dieser Traum - den McLaren Wirklichkeit werden lässt. Denn der britische Sportwagenhersteller macht in seiner "Pure McLaren Driving Experience" PS-Wünsche wahr. Bei herrlichem Sonnenschein drehen auf dem Hockenheim Ring für einen Tag nur McLaren ihre Runden. Ein Genuss für Augen und Ohren. In der Boxengasse stehen die Supersportler, die vor Pferdestärken nur so strotzen. Für das Fahrerlebnis der besonderen Art wählt der Sportwagenhersteller immer spektakuläre Rennstrecken als Veranstaltungsort: Der Nürburgring (Deutschland), Silverstone (England), Spa (Belgien), Cota (USA) oder Yas Marina (Abu Dhabi) gehören zu den Stationen der internationalen Tour der Rennprofis. Zwar ist die Teilnahme am Programm keineswegs günstig, dafür bietet das Expertenteam vor Ort aber auch zweifellos ein unvergessliches Erlebnis. "Willkommen auf dem Hockenheimring. Der Streckenrekord auf dieser historisch wertvollen Piste hält übrigens Kimi Räikkönen, natürlich in einem McLaren", begrüßt Fahrinstruktor Danny Buxton die Teilnehmer mit einem Lächeln. Dann erklärt er kurz die Driving Experience, die sich in drei Segmente unterteilt. Die Teilnehmer buchen bereits im Vorfeld ihr Programm. Die "McLaren Owner Track Drives" richten sich exklusiv an die Fahrer, die bereits einen Sportwagen der Briten ihr Eigen nennen. Sie werden gezielt auf das Angebot angesprochen und können für umgerechnet rund 1.000 Euro mit ihrem Privatwagen auf die Rennstrecke, um sich dort mal richtig auszutoben. Die "Pure McLaren Performance Academy" ist das Programm für die Rennfahr-Enthusiasten, die ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und anschließend verbessern wollen. In mehreren Phasen nehmen sie an einem eins-zu-eins-Coaching teil und erhalten gezieltes Feedback von den Instruktoren. Dabei gibt es drei aufeinander aufbauende Etappen: Club, Track und Sprint. Hier reicht die Preisliste von umgerechnet 2.300 bis knapp über 10.000 Euro.
auto.de

Copyright: McLaren

Pure McLaren Experiences

Das dritte Standbein der Experience sind die „Pure McLaren Experiences“. Hier werden potenzielle Neukunden von den Händlern vermittelt, die das reine Fahrerlebnis einmal selbst erleben möchten. Den Fuhrpark, bestehend aus den McLaren-Boliden 650S und 570S, mit einem Neupreis von 231.500 Euro respektive 181.750 Euro, teilen sie sich mit der „Performance Academy“. Alle Fahrzeuge der Briten sind ab Werk mit eigens entwickelten Pirelli-Reifen ausgestattet. „Sie sind in sich ein High-Tech-Produkt, wenn man bedenkt, dass sämtliche Fahrzeuge auf der Fläche von vier Bierdeckeln stehen“, so ein Sprecher. Bei McLaren schätzt man die Zuverlässigkeit der Reifen, sie gelten als zuverlässig, erfahren wir von den Technikern und Ingenieuren in den Boxengassen.

Die erste Runde im McLaren 650S chauffiert uns eine Instruktorin souverän über die Strecke und erklärt dabei die Feinheiten des Hockenheimrings. Bei den selbst gefahrenen Runden erfolgen klare, geduldige Anweisungen und so weicht die erste Unsicherheit im Supersportler schnell einem seligen Adrenalin-Hoch, das es in dieser Form wohl nur auf der Rennstrecke geben kann. Man sieht es den Teilnehmern einfach an: Für dieses einzigartige Fahrerlebnis nehmen sie den Preis gerne in Kauf. Auch die Instruktoren und Techniker auf dem Platz strahlen gut gelaunt: „Für uns ist das natürlich keine normale Arbeit. Wir können hier tun, was wir lieben und schätzen uns dafür sehr glücklich“, bringt es Fulvio Musso vom Driving-Experience-Team auf den Punkt.

Eines ist klar: Der Tag auf der Rennstrecke wird den Teilnehmern für lange Zeit im Gedächtnis bleiben und ihnen gelegentlich noch ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

Zurück zur Übersicht

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Lotus Evija.

Lotus Evija: Endlich ein E-Mobil für Milliardäre mit grünem Herz

Der Audi S4 Avant liefert muntere 347 PS an alle vier Räder.

Audi A4: So gut wie neu

zoom_photo