Richard Westbrook feiert erneut Start-Ziel-Sieg – Zampedri auf Platz zwei in Indianapolis

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Porsche-Michelin-Supercup, 8. Lauf beim US-Grand Prix, Indianapolis (USA)

Stuttgart – 02.07.06. Richard Westbrook (Großbritannien) gewann auch beim zweiten Rennen auf dem Motorspeedway in Indianapolis souverän. Der 30-jährige Brite hatte bereits am Vortag einen Start-Ziel-Sieg gefeiert und wiederholte seine Leistung beim achten Lauf des Porsche-Michelin-Supercup. Westbrook nahm das Rennen von Startplatz eins auf und führte über die 16-Runden-Distanz bis zum Ziel. Mit einer Zeit von 28:58,670 Minuten sicherte sich der Spitzenreiter der Gesamtwertung damit seinen vierten Saisonsieg und holte erneut die volle Punktzahl. In der Fahrerwertung liegt er nach dem US-Wochenende mit 148 Punkten weiterhin deutlich auf Platz eins.

Mit nur knapp einer Sekunde Rückstand überquerte Alessandro Zampedri (Italien) den Zielstrich. Den amtierenden Supercup-Champion verbinden mit der 4,2 Kilometer langen Traditionsstrecke ganz besondere Erinnerungen, da der 36-jährige Italiener Mitte der 1990er Jahre mehrmals bei dem legendären 500-Meilen-Rennen teilgenommen hatte. Zampedris Teamkollege Patrick Huisman (Niederlande) sah die Zielflagge als Dritter.

Richard Lietz (Österreich) beendete das Rennen auf Position vier. Dahinter folgten auf den Plätzen fünf und sechs Michael Schrey (Georgsmarienhütte) und Kelvin Burt (Großbritannien). Ian Baas (USA) schaffte es bei seinem Heimrennen erneut unter die Top Ten. Der 23-jährige US-Amerikaner aus Indianapolis wurde Siebter.

Pech hatte David Saelens (Belgien), der beim achten Lauf seinen 31. Geburtstag feierte. Bereits in der ersten Runde berührten sich der Belgier und Uwe Alzen (Betzdorf) in „Turn 2“, wobei sich David Saelens drehte und von Christian Menzel (Kelberg) getroffen wurde. Für Menzel und Saelens war das 16-Runden-Rennen damit frühzeitig beendet.

Der nächste Wertungslauf des Porsche-Michelin-Supercup findet am Sonntag, den 16. Juli, im französischen Magny-Cours statt.

Richard Westbrook (Sieger): „Das war ein großartiges Wochenende für mich. Ich konnte zwei sehr wichtige Siege erzielen. Darüber bin ich sehr froh. Alex hat es mir aber nicht leicht gemacht. Er hat von Anfang an sehr viel Druck gemacht. Schließlich hat es mit einem knappen Vorsprung gereicht.“

Alessandro Zampedri (Zweiter): „Ich hatte wie immer einen fantastischen Start. Danach habe ich alles gegeben. Von der Berührung zwischen Saelens und Alzen habe ich profitiert und fuhr so auf Position zwei vor. Dann habe ich Druck auf Richard gemacht und versucht, ihn in einen Fahrfehler zu zwingen. Aber er hat keinen Fehler gemacht. Mit Platz zwei bin ich zufrieden.“

Patrick Huisman (Dritter): „Endlich ist die Durststrecke beendet. Über die erste Podiumsplatzierung der Saison bin ich sehr glücklich. Nach dem Rennen vom Vortag haben wir noch ein paar kleinere Veränderungen am Fahrwerk vorgenommen. Bei Alex gingen die Einstellungen voll auf, bei mir leider nicht ganz. Trotzdem, Platz drei ist perfekt.“

Rennergebnis:

1. Richard Westbrook (GB), Racing Team Morellato PZ Essen, 28:58.670 Minuten (= 138.875 km/h)

2. Alessandro Zampedri (I), Lechner Racing School Team, 0.995 Sekunden zurück

3. Patrick Huisman (NL), Lechner Racing School Team, 4.073

4. Richard Lietz (A), tolimit Motorsport, 5.019

5. Michael Schrey (D), Konrad Motorsport, 16.332

6. Kelvin Burt (GB), MRS-PC Service Team PZM, 16.712

7. Ian Baas (USA), Farnbacher Loles Motorsports, 18.253

8. Marc Benz (CH), PZ Koblenz – Team SPS, 19.322

9. Uwe Alzen (D), PZ Koblenz – Team SPS, 20.643

10. Philip Beyrer (CH), Jetstream Motorsport PZ Essen, 24.342

11. Ardi van der Hoek (NL), Harders Plaza Racing, 24.461

12. Michael Bleekemolen (NL), Team Bleekemolen, 25.102

13. Ricardo Imery (VEN), Farnbacher Loles Motorsports, 30.321

14. William Langhorne (USA), MRS-PC Service Team PZM, 32.199

15. Jay Policastro (USA), Orbit Racing, 39.553

16. Terry L. Heath (USA), Morellato Stars Team, 43.820

17. Joe Kunz (USA), Aasco Motorsports, 45.335

18. Jaber Al Khalifa (BAH), Morellato Stars Team, 68.092

19. Gary David Becker, Aasco Motorsports, 81.720

20. Thomas E. Pank (NL), Team Bleekemolen, 1 Runde

Nicht gewertet:

Oliver Freymuth (D), Jetstream Motorsport PZ Essen, DNF

Hannes Neuhauser (A), Konrad Motorsport, DNF

Robert van den Berg (NL), Harders Plaza Racing, DNF

Richard Williams (GB), Racing Team Morellato PZ Essen, DNF

Warren Chang (USA), Aasco Motorsports, DNF

David Saelens (B), Kadach Racing Team, DNF

Patrick Flanagan (USA), Aasco Motorsports, DNF

Simon Sobrero (USA), Kadach Racing Team, DNF

Christian Menzel (D), tolimit motorsport, DNF

Schnellste Runde:

Richard Westbrook, 1:36.024 Minuten = 157.160 km/h in Runde 6

07/06

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo