Rolls-Royce Spectre schleicht heran

Rolls-Royce Spectre 017 Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Der britische Luxusautohersteller Rolls-Royce wird bald in eine neue Ära eintreten, in der er bis zum Jahr 2030 zu einer vollständig elektrischen Marke wird. Das Unternehmen ist endlich bereit, Ende 2023 sein allererstes Elektroauto, den Spectre, auf den Markt zu bringen. Während Fotos eines getarnten Prototyps bereits vor einigen Monaten von dem Autohersteller angeteasert wurden, haben unsere Spionagefotografen das Auto gerade bei öffentlichen Tests in der Nähe von München eingefangen, was einen viel genaueren Blick auf seine Form, Größe und allgemeine Straßenpräsenz ermöglicht.

Design

Optisch erinnert dieser Prototyp stark an den Wraith, aber seien Sie versichert, dass es sich um ein völlig neues Auto handelt. Ein genauerer Blick auf die Karosserie offenbart eine veränderte Designsprache mit einer stärker abfallenden Motorhaube, geteilten Scheinwerfern, einem breiteren Kühlergrill und einer anderen Schulterlinie. Auch die Selbstmördertüren hinten sind noch vorhanden.
Rolls-Royce Spectre 020

Copyright: Automedia

Leistung

Was die Leistung betrifft, so ist mit einem Zweimotorenaggregat mit mindestens 600 PS zu rechnen. Es könnten sogar mehr als 600 sein (vielleicht 650-700 PS), aber das Ziel des Spectre wird nicht sein, einen Tesla Model S Plaid oder einen Rimac Nevera zu übertrumpfen, sondern das luxuriöseste und komfortabelste Elektroauto zu sein, das es gibt.
Rolls-Royce Spectre 015

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW ID 5 GTX

Fahrbericht VW ID.5 GTX: Hardware mau, Software wow

Fahrbericht Ford F-150 Lightning: Der Gamechanger

Fahrbericht Ford F-150 Lightning: Der Gamechanger

Fahrbericht Genesis GV60: Der Elektro-Athlet

Fahrbericht Genesis GV60: Der Elektro-Athlet

zoom_photo