Jeep

Rückruf – 792.300 Jeep müssen in die Werkstatt
Rückruf - 792.300 Jeep müssen in die Werkstatt Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jeep

Chrysler hat jetzt 792.300 Jeep wegen möglicher Probleme mit Zündschlössern zurückgerufen. Wegen der aktuellen Rückruf- und Entschädigungsaktionen bei General Motors gehen auch die anderen US-amerikanischen Hersteller in dieser Hinsicht kein Risiko mehr ein.

Chrysler arbeitet an einer technischen Lösung des Problems und empfiehlt den Fahrern der betroffenen Fahrzeuge, nichts an die Zündschlüssel zu hängen. Anhänger könnten das ungewollte Umdrehen des Schlüssels und damit das Ausschaltern der Zündung auslösen. Der Jeep-Rückruf betrifft in den USA den Jeep Commander aus den Baujahren 2006 und 2007 und den Grand Cherokee aus den Jahren 2005 und 2007. Im Juni hatte Chrysler bereits zwei Vans wegen der Zündschloss-Problematik zurückgerufen: den Chrysler Town & Country und den Dodge Grand Caravan.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mini-SUVs: Halblinge fürs gute Gewissen

Mini-SUVs: Halblinge fürs gute Gewissen

Maserati Levante GTS: Wo die Meeresbrise zum Orkan wird

Maserati Levante GTS: Wo die Meeresbrise zum Orkan wird

Porsche 911 Targa.

Porsche 911 Targa: Tendenz zur Vollausstattung

zoom_photo