Rückruf-Aktion für Yamaha YZ-Modelle: Fehler am Kettenschloss
Rückruf-Aktion für Yamaha YZ-Modelle: Fehler am Kettenschloss Bilder

Copyright: Yamaha

Sicherheitsrelevante Probleme an der Antriebskette können bei drei Yamaha-Motorrädern der Modellreihe YZ auftauchen. Der Hersteller ruft deshalb alle Besitzer der Bikes Yamaha YZ 250, YZ 250 F und YZ 450 auf, mit ihren Motorrädern in eine Vertragswerkstatt zu kommen. Dort werde das Kettenschloss dann kostenlos erneuert. Nach Angaben des Herstellers könne die Antriebskette brechen. Die Ursache für das Problem sei ein fehlerhafter Härtevorgang bei der Herstellung des Sicherungsclips im Kettenschloss.

Viele Motorradfahrer kennen und fürchten den Bruch der Antriebskette. Wenn beispielsweise das Kettenschloss bricht oder wie im Fall der Yamaha-Rückruf-Aktion der Sicherungsclip defekt ist, besteht die Gefahr, dass sich die Kette während der Fahrt öffnet. Nach Darstellung von Yamaha könnte dies zum Blockieren des Hinterrades und gar zu einem Sturz führen. Außerdem besteht ein Risiko für den nachfolgenden Verkehr.Von der Rückruf-Aktion betroffen sind die drei genannten Maschinen des Modelljahres 2014. Bei der YZ 250 nennt Yamaha den Fahrzeugtyp CG23 mit den Fahrgestellnummern von JYACG23C000025604 bis JYACG23C000025811, bei der YZ 250 F, Typ CG34 die Fahrgestellnummern von JYACG34C000003314 bis JYACG34C000004913 und bei dem 450er Bike vom Typ CJ18 die Nummern von JYACJ18C000005695 bis JYACJ18C000006665.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

Honda CR-V Sport Line.

Honda CR-V als „Sport Line“

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

zoom_photo