Rückruf bei Audi, Ford und Nissan

Rückruf bei Audi, Ford und Nissan Bilder

Copyright: auto.de

Audi, Ford und Nissan müssen in den USA Fahrzeug-Rückrufe durchführen, wie die US-Straßenverkehrs-Sicherheitsbehörde jetzt mitteilte. Betroffen sind 317 Audi A6, die zwischen dem 8. April 2011 und 26. Mai 2011 gebaut wurden. Bei ihnen gibt es ein Problem mit der Naht eines Seiten-Airbags, weshalb sich das schützende Luftpolster nicht richtig entfaltet und entsprechend bei einem Unfall nicht schützen kann.

Bei 16 091 betroffenen Ford-Light Trucks der Modelle F-150, F-250, F-350, F-450 und F-550 lässt sich der Automatik-Wählhebel aus der Stellung „P“ in ein Fahrprogramm bewegen, ohne das Bremspedal zu treten. Die Fahrzeuge wurden zwischen dem 9. September 2011 und dem 22. September 2011 (F-150) gebaut sowie zwischen dem 12. September 2011 und dem 22. September 2011 (F-250 bis F-550).

Eine möglicherweise defekte Schweißnaht macht Nissan Kummer. Eine Klammer im Lufteinlassbereich kann sich lösen. Betroffen ist das Modell Juke mit Turbo-Benzinmotor, gebaut wurden die Fahrzeuge zwischen dem 9. April 2010 und dem 12. Mai 2011.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden in jedem Fall informiert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo