Saab BioPower 100 Concept: Weniger Verbrauch bei mehr Leistung
Saab BioPower 100 Concept: Weniger Verbrauch bei mehr Leistung Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

Saab setzt weiter auf Bioethanol. Auf dem Genfer Automobilsalon stellten die Schweden jetzt den ersten für reines, umsatzfreundliches Bioethanol (E100) optimierten Serienmotor auf Basis des 2,0-Liter-Benzintriebwerks mit Turbolader aus der aktuellen Saab 9-5 Baureihe vor.

Der leistet durch ein höheres Verdichtungsverhältnis in Verbindung mit einem höheren Ladedruck 300 statt 150 PS und weist dementsprechend Fahrleistungen auf, die bislang mit dieser Kraftstoffart noch nie erreicht wurden. Gleichzeitig verbraucht er zehn Prozent weniger Kraftstoff als der Saab 9-5 BioPower mit E85, der gegenwärtig das meistverkaufte Flex-Fuel-Auto (85 Prozent Bioethanol, 15 Prozent Benzin) in Europa ist.

Von Null auf 100 km/h in 6,6 Sekunden

Außerdem kündigte Saab in Genf an, sein BioPower-System noch in diesem Jahr auf die gesamte 9-3 Baureihe auszuweiten. Beim Betrieb mit E100 leistet der Motor des Konzeptfahrzeuges auf der Basis des 9-5 Sportcombi bis zu 300 PS bei 5800 Umdrehungen und satte 400 Newtonmeter zwischen 3000 und 5100 Umdrehungen, wobei bereits 85 Prozent bereits bei 2000 U/min zur Verfügung stehen. Das ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 6,6 Sekunden und von 80 auf 120 km/h im fünften Gang in 8,2 Sekunden, während der Serienmotor bei einem Drehmoment von 240 Nm sich mit 10,2 bzw. 16,3 Sekunden begnügen muss. Möglich werden diese Fahrleistungen durch die hohe Oktanzahl von 106 ROZ, die der E100-Kraftstoff aufweist.

Für kalte Regionen – Kraftstoffheizung

Sie verhindert das Klopfen, das beim Verdichten des Luft-Kraftstoff-Gemischs im Zylinder entsteht und erlaubt ein höheres Verdichtungsverhältnis als bei der Turboaufladung üblich ist. Beim BioPower 100 Concept ist es 11,0:1, im Vergleich zu 8,8:1 beim normalen Benzinmotor. Dies wurde durch Änderungen des Kolbenbodens erreicht, um das Brennraumvolumen zu verringern und damit das Verdichtungsverhältnis zu erhöhen. Darüber hinaus wurde das Triebwerk mit härteren Ventilen und Ventilsitzen ausgestattet sowie eine experimentelle Kraftstoffheizung installiert. Die ist erforderlich, um den Kraftstoff vorzuheizen und damit ein gutes Kaltstartverhalten zu erreichen. Vor allem bei Temperaturen unter 15 Grad Celsius verhindern nämlich die chemischen Eigenschaften von E100 eine Verdampfung, wodurch das Anlassen des Motors erschwert wird.

Am Konzept wird noch gefeilt…

Höhere Fahrleistungen und ein besseres Ansprechverhalten des Motors auch bei niedrigen Drehzahlen noch vor Einsetzen des Turboladers sind die aktuellen Vorteile des BioPower 100 Concepts. Die dadurch hohe spezifische Leistung des Triebwerks soll jedoch dazu führen, dass künftig hubraumschwächere Motoren bei weiterhin hoher Leistung auch durch das dann geringere Gewicht und Größe einen günstigeren Verbrauch ermöglichen. Weitere Verbrauchs-Fortschritte erhoffen sich die Saab-Entwickler zudem vom Einsatz der Direkt-Einspritzung und der Magermotor-Technik sowie von der Kombination E100 und elektrischer Hybrid-Technologie, wie sie bereits beim Saab BioPowerHybrid Concept mit E85 gezeigt wurde. Wann aus dem Konzept Realität wird, steht allerdings noch in den Sternen.

(ar/hhg)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i30 N Fastback.

Erlkönig: Hyundai i30N Fastback erhält ein Facelift

Skoda Euro Trek 2019.

Mit dem Skoda Karoq in der Mitte von Nirgendwo

Yui kennt den LQ-Fahrer gut

Yui kennt den LQ-Fahrer gut

zoom_photo