Sauber: Fortschritte bei Rundenzeiten: Reifen noch problematisch

Sauber: Fortschritte bei Rundenzeiten: Reifen noch problematisch Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Bei Sauber bricht dieser Tage eine neue Ära an. James Key löst Willy Rampf als Technischen Direktor der Schweizer ab. Sein erstes Freitagsfazit in führender Funktion fiel positiv aus. "Grundsätzlich haben wir heute Fortschritte gemacht", sagt Key. "Wir haben am Auto ein paar neue Details ausprobiert, einige davon haben uns Daten für die Zukunft geliefert, andere kommen jetzt zum Tragen."

So oder so sollen die Veränderungen bereits etwas Rundenzeit gebracht haben. "Bezüglich des Heckflügels ist noch etwas Arbeit für den Rest des Wochenendes liegen geblieben", verrät Key. "Auch mit den Reifen müssen wir noch weiter arbeiten, um wirklich zu verstehen, wie wir das Meiste aus ihnen herausholen können. Das Aufwärmen war heute mit beiden Mischungen schwierig."

Testtag für Sauber

Dennoch war Pedro de la Rosa glücklich. "Wir haben die Trainings heute wie einen Testtag genutzt." Für den ehemaligen Testpiloten ist das bekanntes Handwerkszeug. "Wir haben uns der Abstimmung von unterschiedlichen Perspektiven angenähert, und am Ende war das Auto etwas besser", freute sich der Spanier. "Zum Schluss haben wir noch die weichere und die härtere Reifenmischung miteinander verglichen. Dabei war die Rundenzeit mit den weicheren Option-Reifen nicht gut genug im Verhältnis zu den ‚Prime‘."

Kamui Kobayashi erlebte einen ruhigen Tag. "Wir hatten keinerlei Probleme oder Unterbrechungen heute", sagt er. "Das Programm war gut. Die Balance des Autos ist schon ganz in Ordnung, aber wir müssen noch schneller werden."

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo