Diesel-Update

Sauberer-Service für Renault-Diesel

auto.de Bilder

Copyright: Renault

Mit einer „sauberen“ Software will Renault das Abgas-Problem seiner Diesel-Modelle in den Griff bekommen. Nach Informationen des Fachmagazins „auto motor und sport“ werden Fahrer von Renault-Dieseln, die die Euro-6b-Norm erfüllen, in den nächsten Wochen eine Einladung zum Werkstattbesuch erhalten.

Bei der Service-Aktion soll ein Update durchgeführt werden, das die Wirkung des Speicherkats verbessert, verspricht der französische Autobauer.

Hintergrund dieser Maßnahme: Bei Abgastests im Auftrag des französischen Umweltministeriums hatten Renault Talisman und Captur die Stickoxid-Grenzwerte (NOx) weit überschritten. Auch im NOx-Test der Zeitschrift auto motor und sport fielen zuletzt zwei Renault-Modelle durch hohe Werte im realen Straßenverkehr auf. So zeigte ein Renault Espace dCi 160 die höchsten NOx-Werte von allen 20 bisher von auto motor und sport getesteten Diesel-Modellen mit Euro-6-Motoren. Der Espace stieß auf der 100 Kilometer langen Testrunde trotz verhaltener Fahrweise das 15,3-Fache des Grenzwerts aus und kam auf 1.222 mg Stickoxid pro Kilometer. Der Renault Mégane dCi 110 stieß im realen Verkehr das 9,9-fache des NOx-Grenzwertes aus.

Wie Renault „ams“ mitteilt, habe man einen Aktionsplan entwickelt, um über die bestehenden und in vollem Umfang respektierten Euro-6b-Normen hinaus den Kunden ein verbessertes System zur NOx-Abgasreinigung anzubieten. Das Update soll demnach die Stickoxid-Emissionen „im realen Kundenalltag“ reduzieren, heißt es. Das Update sei allerdings freiwillig. Aufgespielt wird die Software ab Oktober 2016.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht: Alfa Romeo Tonale Plug-in-Hybrid Q4

Fahrbericht: Alfa Romeo Tonale Plug-in-Hybrid Q4

Der Volvo EX90 hat alles im Blick

Der Volvo EX90 hat alles im Blick

Audi Q8 e-tron aerodynamischer und effizienter

Audi Q8 e-tron aerodynamischer und effizienter

zoom_photo