Maserati

Schiff ahoi: Maserati macht die Welle
Schiff ahoi: Maserati macht die Welle Bilder

Copyright: auto.de

Schiff ahoi: Maserati macht die Welle Bilder

Copyright: auto.de

Schiff ahoi: Maserati macht die Welle Bilder

Copyright: auto.de

Luxus-Liner unter sich: Der exklusive italienische Sportwagenbauer Maserati unterstützt den elitären Yacht-Club Monaco. Bis 2016 will der Hersteller der Oberklasse-Fahrzeuge als Partner und offizieller Automobilsponsor bei allen Veranstaltungen des YCM fungieren. Damit knüpft Maserati im Jahr des 100. Unternehmensgeburtstags wieder an seine traditionsreiche Verbindung zum Wassersport an.

Schon in den 1930er-Jahren fertigten[foto id=“516904″ size=“small“ position=“right“] die Maserati-Brüder Triebwerke für Rennboote, die sogar verschiedene Geschwindigkeitsweltrekorde errangen. Jetzt ergänzt Maserati diesen historischen Bezug mit dieser Kooperation. Die enge Verbindung zwischen Maserati und dem Segelsport zeigt sich aktuell auch mit der Rennyacht Maserati, die von Skipper Giovanni Soldini auf mehreren Rekordfahrten eingesetzt wird. Zuletzt gelang es dem Italiener mit seiner internationalen Crew im Januar 2014, beim Cape2Rio auf der Strecke zwischen Kapstadt (Südafrika) und Rio de Janeiro (Brasilien) einen Geschwindigkeits-Weltrekord aufzustellen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo