Seat

Seat Leon SC – Zwei Türen und 500 Euro weniger
Seat Leon SC - Zwei Türen und 500 Euro weniger Bilder

Copyright: auto.de

Zu Preisen ab 14.890 Euro startet im Juni der Seat Leon SC. Die dreitürige Version des Kompakten wird in der Basisversion von einem 63 kW/86 PS starken 1,2-Liter-Turbobenziner angetrieben. Zur Ausstattung zählen unter anderem sieben Airbgas, Wärmeschutzglas und Isofix-Verankerungen für den Fond. Klimaanlage und Audiosystem gibt es ab der nächsthöheren Linie „Reference“; dort starten die Preise bei 16.800 Euro. Gegenüber dem Fünftürer bedeutet das jeweils einen Nachlass von 500 Euro.

Der „Sport Coupé“ (SC) genannte Dreitürer soll die dynamische Alternative zum Fünftürer sein. Um das zu unterstreichen haben die Spanier nicht einfach zwei Türen gestrichen und den Verlauf der Fensterlinie angepasst, sondern zwischen Vorder- und Hinterachse kurzerhand 35 Millimeter herausgeschnitten, was zu sportlicheren Proportionen führt.
 
Insgesamt stehen fünf Benziner mit bis zu 132 kW/180 PS zur Wahl. Auf Dieselseite gibt es je zwei 1,6- und 2,0-Liter-Motoren mit 66 kW/90 PS bis 135 kW/184 PS. Für die Kraftübertragung sorgen manuelle Getriebe mit fünf oder sechs Gängen, gegen Aufpreis ist für einige Varianten ein Doppelkupplungsgetriebe zu haben.
 
Der SC wird wie auch der Fünftürer in den Ausstattungslinien „Reference“, „Style“ und „FR“ angeboten. Bei letzterer zählt neben einer sportlichen Optik ein Fahrerlebnisschalter zur Ausstattung. Mit seiner Hilfe kann der Fahrer Lenkung und Gasannahme sowie Motorsound an seine Wünsche anpassen. Darüber hinaus finden sich auf der Optionsliste unter anderem  Spurverlassenswarner, Müdigkeitsassistent und ein automatisches Fernlicht. Zudem sind Voll-LED-Scheinwerfer zu haben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

zoom_photo