Junge Köpfe

Sechs neue Start-ups im VW-Brutkasten

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Sechs neue Start-ups für das Gründerprogramm im „Future Mobility Incubator“ von Volkswagen in der Gläsernen Manufaktur Dresden stehen fest: Aviloo aus Wien, Kopernikus aus Berlin, Naventik aus Chemnitz, Visualix aus Berlin, Home-IX UG aus Stuttgart und Li-Genium aus Chemnitz. Sie arbeiten ab Mitte Mai 2019 in der Gläsernen Manufaktur und können dort mit Unterstützung von Volkswagen und der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden ihre Ideen zur Marktreife entwickeln. 114 Start-ups hatten sich beim Wettbewerb zur vierten Gründer-Klasse beworben.

Frisches Denken soll gefördert werden

Elf Teams präsentierten letztlich ihre innovativen Ideen zur Zukunft der Mobilität. Fünf davon überzeugten am Ende die achtköpfige Expertenjury beim finalen Pitch. Ein weiteres Start-up (Li-Genium) wurde für ein konkretes Projekt mit der Standortlogistik im Rahmen des Inkubators ausgewählt. Die Sieger entwickeln Diagnosemöglichkeiten für Batterien, neuartige Fahrzeug-Navigation, Bildverarbeitung, Smart Home-Lösungen fürs Auto sowie Nachrüst-Kits für autonomes Fahren. Die Ideen sollen im Inkubator (Brutkasten) zur Marktreife entwickelt werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo