Skoda

Škoda erfolgreichster Importeur
Škoda erfolgreichster Importeur Bilder

Copyright: auto.de

Škoda war im ersten Halbjahr 2009 die stärkste Importmarke in Deutschland. Insgesamt 105 342 Fahrzeuge der tschechischen Volkswagen-Tochter wurden von Januar bis Juni zugelassen. Das entspricht einem Plus von 63,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Damit stieg der Marktanteil von 3,95 Prozent vor einem Jahr auf nun 5,12 Prozent. Der Škoda Fabia war mit 58 388 verkauften Einheiten das beliebteste Importauto.

Allein im Juni wurden 20 469 Škoda in Deutschland neu zugelassen, davon rund 10 750 Fabia und 5800 Octavia, über 3100 Roomster sowie 800 Superb. Gegenüber dem Juni vor einem Jahr bedeutet dies ein Absatzplus von 52,64 Prozent.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Nissan Z Proto

Nissan Z Proto: 50 Jahre und kein bisschen leise

Ford Puma ST

Ford Puma ST: Performance-Zuwachs

Hyundai i30 N

Hyundai i30 N bekommt ein Doppelkupplungsgetriebe

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Juli 10, 2009 um 6:52 pm Uhr

Mir ist es auch ziemlich egal, wer an der Spitze ist. Skoda gilt als durchweg "solides" Auto und ist auch für einen Otto-Normal-Verdiener erschwinglich. Ein Skoda Fabia löst deswegen auch meinen 16 Jahre alten Mitsubishi ab.
Das Skoda mit zu den Hauptimporteuren gehört steht für mich fest. Die Wartezeiten sind enorm. Beim Kauf wurde damals Juni ins Auge gefasst. Jetzt ist von Anfang September die Rede.

Gast auto.de

Juli 9, 2009 um 10:43 am Uhr

Ist doch egal, welcher Hersteller ein paar Autos mehr verkauft hat. Alle drei Marken sind jedenfalls vom Preis-/Leistungsverhältnis in einer Marktlücke, ider die deutschen Hersteller wieder einmal hinterherlaufen. Allein Arroganz bringt es nicht. Mein Mercedes steht auf dem Autohof zum Verkauf. Niemand will ihn haben: Rost und zuviel Spritverbrauch!!!

Gast auto.de

Juli 8, 2009 um 11:48 pm Uhr

Also ich war in diesem Jahr im Skoda-Werk und erfuhr, dass die in den ersten drei Monaten des Jahres mit 60.000 nach Deutschland exportierten Autos das Vorjahresergebnis verdoppelt haben. Unter diesem Aspekt kommt das mit den 105.000 Autos hin.

Ob Skoda damit die Nummer 1 ist, entzieht sich meiner Erkenntnis – fest steht aber, dass die tolle Abwrackprämie den ausländischen Markt ankurbelt und nicht – wie gewünscht – den deutschen!

Gast auto.de

Juli 8, 2009 um 11:45 pm Uhr

Also ich war in diesem Jahr im Skoda-Werk und erfuhr, dass die in den ersten drei Monaten des Jahres mit 60.000 nach Deutschland exportierten Autos das Vorjahresergebnis verdoppelt haben. Unter diesem Aspekt kommt das mit den 105.000 Autos hin.

Ob Skoda damit die Nummer 1 ist, entzieht sich meiner Erkenntnis – fest steht aber, dass die tolle Abwrackprämie den ausländischen Markt ankurbelt und nicht – wie gewünscht – den deutschen!

Comments are closed.

zoom_photo