Skoda

Škoda Superb: Eleganz und Komfort zum vernünftigen Preis

Škoda Superb: Eleganz und Komfort zum vernünftigen Preis Bilder

Copyright: auto.de

Superb: Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis Bilder

Copyright: auto.de

Superb: Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis Bilder

Copyright: auto.de

Superb: Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis Bilder

Copyright: auto.de

Superb: Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis Bilder

Copyright: auto.de

Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis - Bild(10) Bilder

Copyright: auto.de

Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis - Bild(9) Bilder

Copyright: auto.de

Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis - Bild(8) Bilder

Copyright: auto.de

Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis - Bild(7) Bilder

Copyright: auto.de

Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis - Bild(6) Bilder

Copyright: auto.de

Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis - Bild(5) Bilder

Copyright: auto.de

Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis - Bild(4) Bilder

Copyright: auto.de

Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis - Bild(3) Bilder

Copyright: auto.de

Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis - Bild(2) Bilder

Copyright: auto.de

Škoda Superb: Eleganz & Komfort zu einem vernünftigen Preis - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Seine Premiere feierte die zweite Generation des Škoda Superb auf dem Genfer Automobilsalon im Frühjahr 2008. In diesem Jahr wird er im kommenden Herbst auf der IAA in Frankfurt zu sehen sein. Und die VW-Tochter hatte bereits in Genf die Messlatte bewusst hoch aufgelegt, um der Tradition des in Mladá Boleslav ansässigen Unternehmens Rechnung zu tragen.

Video: Skoda Superb

{VIDEO}

Denn bereits in den 1930er und 40er Jahren gab es prachtvolle Limousinen mit dem Namen Superb unter dem Škoda Markenzeichen. Die erste Superb Generation der Neuzeit stand 2001 für einen Neubeginn, für einen Wiedereintritt in ein Marktsegment, das während der langen Jahre planwirtschaftlicher Hemmnisse unbeachtet geblieben war.

Heckklappe

Schon beinahe legendär ist die innovative Idee der Gestaltung der Heckklappe aus dem Hause Škoda, die sich das einzigartige Heckklappenkonzept mit der Bezeichnung TwinDoor hat patentieren lassen. Je nach Bedarf der zu verstauenden Ladung lässt sich entweder nur die Kofferraumklappe öffnen, oder der Superb Fahrer kann nach Betätigung eines einfach zu handhabenden Mechanismus die ganze Heckklappe samt Heckscheibe anheben. Die mit ihrem Öffnungswinkel variabel gestaltete Klappe bietet so Zugang zu einem Kofferraum-Ladevolumen von 565 l bis zu 1.670 l.

Aggregate

Für den Škoda Superb stehen drei aus dem VW-Regal stammende Otto- sowie drei Dieselmotoren mit Dieselpartikelfilter (DPF) zur Verfügung. Das Leistungsspektrum reicht von 77 bis 191 kW (105 bis 260 PS). Alle Motoren arbeiten mit direkter Treibstoff-Einspritzung und bieten niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte. [foto id=“93085″ size=“small“ position=“left“]Ausgewählte Aggregate werden mit DSG-Getriebe und Allradantrieb mit Haldex-Kupplung angeboten.

Ausstattungslinien

Der Škoda Superb wird in den vier Ausstattungslinien Comfort, GreenLine, Ambition und Elegance angeboten. Das Basismodell stellt ein 1.4-Liter TSI mit 92 kW / 125 PS und einem 6-Gang-Schaltgetriebe. Spitzenmodell ist der Škoda Superb Elegance mit einem 2.0-Liter TDI, der 125 kW / 170 PS generiert und ein 6-Gang-DSG bietet.

Weiter auf Seite 2: Interieur; Arbeitsplatz; Sicherheit; Preisstruktur

{PAGE}

[foto id=“93086″ size=“full“]

Interieur

Der Superb hat durch die Änderung der Motoreneinbaulage an Raum gewonnen. Das Getriebe ragt nun nicht mehr in den Innenraum. Somit steht auch für die Fondpassagiere mehr Platz zur Verfügung. Durch Modifikationen konnte auch der Mittelkanal schlanker gestaltet werden. Die Qualität in Materialauswahl und -verarbeitung tragen dem Anspruch einer Limousine der oberen Mittelklasse Rechnung.

Arbeitsplatz

Anleihen aus dem Motorsport finden sich bereits beim Starten des Skoda Superb: Hier gehen zunächst alle [foto id=“93087″ size=“small“ position=“right“]Anzeigen in ihre äußerste Position, um dann, gewissermaßen am Ende des Systemchecks, ihre Ausgangsstellung einzunehmen und so die Betriebsbereitschaft anzuzeigen.

Über die Armaturentafel werden alle Bedienelemente sinnvoll in einzelne Einheiten gruppiert. Die Primärfunktionen sind am oder um das Multifunktionslenkrad konzentriert. Die Bedienung des Navigationssystems Columbus erfolgt über einen Touch-Screen und ermöglicht schnellen Zugriff auf den 30 GB Festplattenspeicher sowie die Bedienungseinheit der Zweizonen-Klimaautomatik. Für ausreichenden Stauraum im Wageninneren sorgen ein großes Handschuhfach sowie in ausreichender Zahl vorhandene Ablagemöglichkeiten.

Sicherheit

Je nach Ausstattung und Version sind bis zu neun Airbags an Bord. Jeweils zwei Front- und Seitenairbags sowie Kopfairbags vorne und hinten bieten einen umfassenden Schutz. Völlig neu sind der Knieairbag für den Fahrer und die Seitenairbags im Fond. Der verbesserte Fußgängerschutz verringert die Verletzungsgefahr des [foto id=“93088″ size=“small“ position=“left“]schwächeren Verkehrsteilnehmers bei einem Unfall deutlich. Das Elektronische Stabilisierungsprogramm und das Antiblockiersystem mit Bremsassistent gehören ebenfalls zur Serienausstattung. Darüber hinaus verfügt der Superb über das adaptive Scheinwerfersystem AFS (Adaptive Front Scheinwerfer), das die Ausleuchtung der Straße der Geschwindigkeit und der jeweiligen Fahrsituation anpasst. Auch eine Antriebsschlupfregelung ist bei allen Versionen schon ab Werk an Bord.

Preisstruktur

Das Basismodell der Ausstattungslinie Comfort ist ab 23.250 Euro zu haben. Die etwas gehobenere Ausstattung Ambition beginnt bei 26.450 Euro. Das Spitzenmodell des Škoda Superb markiert die Modellreihe Elegance und startet bei 36.050 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo