Skoda

Skoda Yeti Xtreme im Rallye-Trimm mit Sandschaufel
Skoda Yeti Xtreme im Rallye-Trimm mit Sandschaufel Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Skoda

Skoda Yeti Xtreme im Rallye-Trimm mit Sandschaufel Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Skoda

Skoda Yeti Xtreme im Rallye-Trimm mit Sandschaufel Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Skoda

Skoda Yeti Xtreme im Rallye-Trimm mit Sandschaufel Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Skoda

Skoda Yeti Xtreme im Rallye-Trimm mit Sandschaufel Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Skoda

Mit dem Skoda Yeti Xtreme präsentiert Skoda auf dem 33. GTI-Treffen am Wörthersee vor rund 200 000 Teilnehmern als Weltpremiere eine kernig-sportliche Studie seines Kompakt-SUV. Ebenfalls erstmals öffentlich zu sehen ist die von Auszubildenden des tschechischen Unternehmens gebaute Studie Skoda Citijet. Mit den expressiven Fahrzeugen will Skoda die Marke weiter emotional aufladen. Mit dem Skoda Yeti Xtreme haben die Skoda Designer ihren erfolgreichen Kompakt-SUV auf Rallye-Design getrimmt. Das Showcar kombiniert das allradgetriebene Serien-SUV mit Designelementen und Ausstattungs-Features eines Rallye-Fahrzeugs.

Unter der Haube arbeitet der 1,8 TSI mit einer Leistung von 112 kW / 152 PS. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Das maximale Drehmoment von 250 Newtonmetern (Nm) liegt zwischen 1500 und 4200 Umdrehungen pro Minute (U/min) an. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Yeti Xtreme in neun Sekunden, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 192 km/h. Der Yeti Xtreme erhält spezielle Bremsen aus dem Octavia RS.

Der auffällig in mattem Grau lackierte Yeti steht auf 17-Zoll-[foto id=”511966″ size=”small” position=”right”]Alurädern und großen Offroad-Reifen. Die Seitenscheiben sind dunkel. Dach und die Felgen-Einfassungen sind in hellem Gelb auffällig abgesetzt. Vorne erhält der bullige Yeti einen mächtigen Stoßfänger und einen großen Lufteinlass sowie LED-Scheinwerfer. Für den robust-sportlichen Einsatz ist das Fahrwerk höhenverstellbar.

Mit markant ausgeformten Kotflügeln und kräftigen Schwellern lässt der Skoda Yeti Xtreme seine Muskeln spielen. Im Heck zeigen der kräftige hintere Stoßfänger ebenso wie die beiden breiten Auspuff-Endrohre die Kraft und Dynamik des Fahrzeugs, das wegen des Verzichts auf Schalldämpfer besonders kernig klingen. Im Kofferraum befinden sich das Reserverad sowie sogenannte ‚Recovery Tracks’. Das sind spezielle Traktionsmatten, die man unter die Räder schieben kann, wenn man sich im Sand festgefahren hat.

Das Interieur bringt sportliche Rallye-Ausstattung einschließlich der für den Rallye-Einsatz notwendigen Utensilien. Die Insassen finden Platz auf vier Recaro-Sport-Einzelsitzen mit integrierten Vier-Punkt-Sicherheitsgurten. Dazu gibt es das Supersport-Lenkrad mit integrierten Schaltwippen. Für die Innenraum-Gestaltung nutzten die Designer an verschiedenen Stellen ausgewählte High-Tech-Materialien. So sind die Innentür-Verkleidungen komplett aus Carbon gefertigt. In speziellen Halterungen in den Verkleidungen integriert sind eine Sandschaufel und eine Thermo-Wasserflasche. Der Fahrzeugboden besteht aus Aluminium.

Das “Color&Trim-Paket” bietet weitere Carbon-Elemente und dunkle Alcantara-Oberflächen mit grünen Farbakzenten. Darüber hinaus gibt es Aluminium-Details wie Pedale und Einstiegsleisten. Komplett neu ist die Mittelkonsole. In ihr finden sich zudem die in Rallye-Fahrzeugen üblichen Gurt-Cutter und ein Feuerlöscher. Auf dem Armaturenbrett gibt es einen iPad-Halter, im Handschuhfach integriert ist ein Erste-Hilfe-Set.

Ein weiteres Highlight des Skoda Auftritts am Wörthersee ist die Studie Skoda Citijet. Das Fahrzeug ist ein dynamisch und emotional gestaltetes Stadt-Cabriolet auf Basis des Skoda Citigo. Der Zweisitzer ist das Ergebnis des in diesem Jahr erstmals durchgeführten Projekts ‚Skoda Azubi Car’. Sechs Monate lang arbeiteten insgesamt 16 Skoda-Auszubildende an der Studie, jetzt wird sie erstmals öffentlich präsentiert.[foto id=”511967″ size=”small” position=”left”]

Der Skoda Citijet besticht mit markanter Metallic-Lackierung in blau-weiß und sportlichen, blau lackierten 16-Zoll-Alufelgen. Dazu kommen ein handgefertigter Heckspoiler sowie ein Auspuff mit zwei Endrohren. Unter der Haube arbeitet ein 1.0 MPI Benzinmotor mit 55 kW / 75 PS. Auch innen geht es sportlich zu, die Ausstattung basiert auf dem Interieur des Sondermodells Skoda Citigo Sport. Darüber hinaus wurde ein spezielles Soundsystem mit einer Leistung von 300 Watt installiert. Die blaue LED-Beleuchtung des Innenraums reagiert auf Musik.

(ampnet/Sm)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Maybach S-Klasse.

Mercedes-Maybach S-Klasse Erlkönig

Abarth 595 Pista soll junge Fahrer ansprechen

Abarth 595 Pista soll junge Fahrer ansprechen

Wayne Griffiths: Eigene Autos sind eine Frage der Glaubwürdigkeit

Wayne Griffiths: Eigene Autos sind eine Frage der Glaubwürdigkeit

zoom_photo