Stromlieferant EnBW: Ladesäulen unrentabel
Stromlieferant EnBW: Ladesäulen unrentabel Bilder

Copyright: auto.de

Ladesäulen für Elektroautos und Plug-in-Hybride werden auf lange Sicht laut EnBW-Chef Frank Mastiaux unrentabel bleiben. Bei Kosten von rund 10.000 Euro pro Ladesäule seien durch das reine Stromladen nicht refinanzierbar. Es könne sein, dass der Infrastrukturaufbau nur in Public-Private-Partnerships zu stemmen ist

Engpässe in der Stromversorgung sind auch bei einem schnellen Markthochlauf nicht zu befürchten. Selbst wenn im Jahr 2020 eine Millionen Autos rein elektrisch fahren würden, läuft das nur auf 2 TWh Mehrverbrauch hinaus. Zum Vergleich: Der Bruttostromverbrauch betrug 2012 in Deutschland rund 594 TWh. Würde etwa der komplette Bestand von aktuell 43,4 Millionen Pkw in der Bundesrepublik mit Strom fahren, entspräche das einem Strombedarf von unter 90 TWh pro Jahr.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo