Taxi-Urteil

Taxi-Urteil: Betrunkener Fahrgast muss Reinigung zahlen

Taxi-Urteil: Betrunkener Fahrgast muss Reinigung zahlen Bilder

Copyright: ADAC

Wer zu viel Alkohol getrunken hat, sollte in jedem Fall ein Taxi nehmen und nicht ins eigene Auto steigen. Doch Vorsicht: Eine Taxifahrt im betrunkenen Zustand kann teuer werden – und das nicht nur wegen der Fahrtgebühren. Im konkreten Fall übergab sich ein Besucher des Münchner Oktoberfestes im Taxi. Die Richter sprachen dem Taxifahrer einen Schadensersatzanspruch in Höhe der Hälfte der anfallenden Reinigungskosten zu. Warum aber nicht den vollen Betrag? Begründung: Den Taxifahrer habe in diesem Fall ein Mitverschulden getroffen, weil er trotz der Bitte des Fahrgastes nicht angehalten habe, urteilte das Amtsgericht München. (Az.: 271C 11329/10). Ansonsten hätte der Fahrgast wohl den kompletten Betrag zahlen müssen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo