Lancia

Test: Lancia Ypsilon Platinum 0.9 – Der Exzentriker
Test: Lancia Ypsilon Platinum 0.9 - Der Exzentriker Bilder

Copyright:

Test: Lancia Ypsilon Platinum 0.9 - Der Exzentriker Bilder

Copyright:

Test: Lancia Ypsilon Platinum 0.9 - Der Exzentriker Bilder

Copyright:

Test: Lancia Ypsilon Platinum 0.9 - Der Exzentriker Bilder

Copyright:

Test: Lancia Ypsilon Platinum 0.9 - Der Exzentriker Bilder

Copyright:

Test: Lancia Ypsilon Platinum 0.9 - Der Exzentriker Bilder

Copyright:

Test: Lancia Ypsilon Platinum 0.9 - Der Exzentriker Bilder

Copyright:

Test: Lancia Ypsilon Platinum 0.9 - Der Exzentriker Bilder

Copyright:

Test: Lancia Ypsilon Platinum 0.9 - Der Exzentriker Bilder

Copyright:

Schon bei niedrigen Drehzahlen tritt der Zweizylinder temperamentvoll an Bilder

Copyright:

Der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert weniger als 12 Sekunden Bilder

Copyright:

Auch beim Lancia gibt es einen Zweizylinder-Turbomotor mit 63 kW/85 PS Bilder

Copyright:

Technisch ist der Ypsilon mit Fiat Panda und 500 verwandt Bilder

Copyright:

Der Exzentriker Bilder

Copyright:

Die italienische Nobelmarke Lancia durchlebt schwere Zeiten. Einst Speerspitze des technischen Fortschritts und von aristokratischer Eleganz, dann in den Fiat-Konzern integriert und sukzessive seiner sportlichen Gene beraubt präsentiert sie sich nunmehr als europäisches Gegenstück der amerikanischen Massenmarke Chrysler. Noch gibt es allerdings einzigartige Modelle im Sortiment – neben dem Kompaktwagen Delta ist dies vor allem der Ypsilon, der die Tradition der früheren Autobianchi-Typen fortführt und im vergangenen Jahr neu vorgestellt wurde.

Elegant-verspielter Stadtwagen

Waren die Autobianchi-Modelle jedoch von ausgesuchter Sportlichkeit, so hat sich der Lancia Ypsilon über die Modellgenerationen hinweg in einen elegant-verspielten Stadtwagen verwandelt, der vor allem modebewusste Frauen anspricht. Dem Karosseriedesign geht jede Aggressivität ab, und das Interieur gefällt sich in verschnörkelten Formen und außergewöhnlichen Materialien. Unser Testwagen war mit braunen, metallisch glänzenden Ledersitzen ausgestattet; die Karosserie glänzte in einem perlmutt schimmernden Weißton.

Antrieb[foto id=“407633″ size=“small“ position=“right“]

Technisch ist der Ypsilon mit Fiat Panda und 500 verwandt; auch beim Lancia gibt es einen Zweizylinder-Turbomotor mit 63 kW/85 PS, der unter der Haube pocht und schnattert wie ein historischer Citroen. Dabei geht es hurtig zur Sache: Der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert weniger als 12 Sekunden, die Spitze liegt bei knapp 180 km/h. Schon bei niedrigen Drehzahlen tritt der Zweizylinder temperamentvoll an, das niederfrequente Klangbild führt jedoch dazu, dass der Fahrer die Gänge häufig unnötig weit ausdreht. Wer das Leistungspotential ausnutzt, erntet Verbräuche, die über 10 l/100 km liegen können – eine böse Überraschung angesichts eines Normverbrauchs von 4,2 l/100 km. Diesem Wert kommt man sehr viel näher, wenn die „Eco“-Taste aktiviert wird. Dann allerdings zeichnet sich der Ypsilon durch ein derart behäbiges Ansprechverhalten aus, dass man vor Überholvorgängen gut daran tut, den Eco-Modus zu deaktivieren – es sei denn, die Fahrbahn ist kilometerweit einzusehen. Bleibt er eingeschaltet, hilft es im Zweifelsfall auch nicht, das Gaspedal bis zum Bodenblech durchzutreten.

[foto id=“407634″ size=“small“ position=“left“]

Fahrwerk

Immerhin kommt man dann auch nicht in Versuchung, die Grenzen des Fahrwerks auszuloten. Die Abstimmung ist eindeutig komfortbetont, und es ist gut, dass die Stabilitätskontrolle des Untersteurers im Ernstfall beherzt eingreift. Die Lenkung zeichnet sich übrigens – eine weitere Parallele zu Citroen – durch ein ausgeprägtes Rückstellmoment auf; per „City“-Modus lässt sich die Servounterstützung allerdings bis zur Gefühllosigkeit verstärken.

Qualität

Das Platzangebot des Fünftürers ist auf allen Plätzen gut, der Kofferraum fasst 245 Liter, und es hat uns überrascht, wie langstreckentauglich dieser kompakte Italiener ist. Das Geräuschniveau ist relativ niedrig, und bei Autobahnfahrt tritt der Zweizylinder akustisch in den Hintergrund. Leider fallen trotz der insgesamt hochwertigen Anmutung einige Details aus dem Rahmen – [foto id=“407635″ size=“small“ position=“right“]etwa die obere Abdeckung der mittig angeordneten Instrumente aus Hartplastik oder die einfache Plastikschlaufe, mit der die Heckklappe zugezogen wird.

Ausstattung

Lancia bietet den Ypsilon in drei Ausstattungsvarianten namens Silver, Gold und Platinum an (bis vor kurzem bevorzugte man übrigens entsprechende italienische Bezeichnungen). Die von uns gefahrene Platinum-Version wartet nicht nur mit Ledersitzen, sondern auch mit 15-Zoll-Alufelgen und automatischer Klimaanlage auf. Zu den empfehlenswerten Extras zählen Tempomat und Xenon-Scheinwerfer – die serienmäßigen Halogen-Strahler überzeugen nicht. Das optionale Panorama-Dach passt zum Ypsilon ebenso gut wie die sehr individuellen Zweifarb-Lackierungen.

Fazit

Der Lancia Ypsilon tritt gegen den kompakteren Fiat 500 an, außerdem gegen Mini, Audi A1 und Citroen DS3. In diesem ohnehin individuellen Umfeld gebührt ihm unangefochten die Position des Exzentrikers. Doch lässt es sich mit seinen Eigentümlichkeiten im Alltag trotzdem ganz gut leben.

Lancia Ypsilon Platinum 0.9 – Technische Daten:

Fünftüriger, fünfsitziger Kleinwagen
   
Länge/Breite/Höhe: 3.840 mm/ 1.670 mm/ 1.520 mm
Radstand: 2.390 mm
Motor: 0,9-Liter-Zweizylinder-Turbo
Leistung: 63 kW/85 PS bei 5.500 U/min
max. Drehmoment: 145 Nm bei 1.900 U/min
Vmax: 176 km/h
0-100 km/h: 11,9 s
Verbrauch: 4,2 l/100 km
Testverbrauch: 7,5 l/100 km
CO2-Ausstoß: 99 g/km
   
Preis:  ab 13.700 (Platinum: 16.850) Euro

Lancia Ypsilon Platinum 0.9 – Kurzcharakteristik:

Alternative zu: Audi A1, Citroen DS3, Fiat 500, Mini.
Sieht gut aus: sogar neben deutlich größeren Luxuslimousinen
Passt zu: Kleinwagenkäufern, die Freude an außergewöhnlichen Details haben

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo