Volvo

Test Volvo XC60 – Gute Reise im Lifestyle-Schweden
Test Volvo XC60 - Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Gute Reise im Lifestyle-Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem XC60 hat der schwedische Automobilhersteller Volvo einen SUV im Programm, der nicht nur im Gelände und auf der Straße einen guten Eindruck hinterlassen soll, sondern auch noch schick aussieht. Der Einstiegspreis für den XC60 mit dem 158 kW/ 215 PS starken Turbodieselmotor und Allradantrieb beläuft sich auf 40 430 Euro. In der von uns gefahrenen Top-Ausstattung „Summum“ steigert sich der Preis aber schon auf 45 880 Euro und es bleibt noch jede Menge Raum für kostenpflichtige Extras.

Die Karosserie wirkt modern und wirklich nicht kantig, wie es Volvo immer nachgesagt wurde. Wenn der XC60 zudem noch mit den für 400 Euro Aufpreis erhältlichen Alufelgen im 19-Zoll-Format ausgestattet ist, hinterlässt er einen schicken Eindruck. Dies setzt sich auch im Innenraum fort: [foto id=“433576″ size=“small“ position=“left“]feine Materialien und eine solide Verarbeitung überzeugen.

Während die Armaturen vor dem Fahrer bestens ablesbar sind, ist die in der Mittelkonsole angebrachten Vielfalt an Knöpfen für diverse Bedienungen nicht eindeutig und sehr gewöhnungsbedürftig. Die Sitzplätze in der ersten Reihe sind ausgesprochen angenehm, die hohe Sitzposition garantiert eine gute Übersicht. Selbst groß gewachsene Menschen haben keine Probleme, die ideale Sitzposition zu finden. Ein wenig mehr Seitenhalt wäre aber erfreulich. Auf der Rückbank des Schweden finden drei Erwachsene ordentliche Platzverhältnisse vor. Wer auf größere Reise geht, hat zudem einen geräumigen, wenn auch nicht riesigen Kofferraum. Ist der XC60 mit fünf Leuten besetzt, fasst das Gepäckabteil 495 Liter, nehmen nur auf den Vordersitzen Passagiere ihren Platz ein und die Rückbank wird umgelegt, lassen sich Transportgüter bis zu einem Volumen von 1 455 Liter verstauen. Schön, dass der Ladeboden dann wirklich flach ist.[foto id=“433577″ size=“small“ position=“right“]

Motorisierung

Unter der Motorhaube des Allradlers sorgt ein Fünfzylinder-Turbodiesel mit 2,4 Liter Hubraum und 158 kW/215 PS für Vortrieb. In 8,1 Sekunden wuchtet er das immerhin 1 941 Kilogramm schwere SUV aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt mit einigem Anlauf bei 205 km/h. Die 440 Nm Drehmoment des Triebwerks liegen zwischen 1 500 und 3 250 Umdrehungen an. Die Motorkraft des SUV leitet in unserem Fall ein Sechsgang-Automatikgetriebe (2 100 Euro Aufpreis) an die vier permanent angetriebenen Räder weiter. Auch mit dem optional eingebauten Sportfahrwerk gehört der XC 60 eher zur ruhigeren Gattung, denn zu den Kurvenräubern. Eine spürbare Seitenneigung der Karosserie in Kurven und eine nicht sehr direkte Lenkung bremsen den Drang des Fahrer nach schnellen Fahrten auf kurvigen Landstraßen. Dafür stören die sportlich abgestimmten Dämpfer den Komfort nicht sonderlich, auch wenn bei groben Querfugen die Hinterachse ihr Missfallen spürbar an die Insassen weitergibt. Insgesamt ist der Volvo XC60 dagegen ein angenehmer Reisepartner, aus dem [foto id=“433578″ size=“small“ position=“left“]die Insassen auch nach mehrstündiger Fahrt völlig entspannt aussteigen.

Entspannung gibt es für den mit serienmäßiger Start-/Stopp-Automatik ausgerüsteten Schweden auch an der Tankstelle. Im Schnitt begnügt sich der Fünfzylinder mit 7,3 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Nichts zu meckern gibt es auch bei der Ausstattung des 4,6 Meter langen SUV mit der in der von uns getesteten Summum-Version. Zur Serienausstattung gehören dann unter anderem elektrisch verstellbare und beheizte Außenspiegel, Bordcomputer, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Tempomat, Klimaautomatik, Regensensor, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlich und Scheinwerferreinigung, sowie Schutzsysteme für Seitenaufprall, Schleudertrauma, zweistufiges Auslösesystem der Airbags und Isofix-System.

Ausstattung

Ein großes Audiopaket, Fahrassistenz-Paket (Geschwindigkeits-/Abstandsregelsystem inklusive Bremsassistent, Totwinkel-, Ermüdungswarnung und Spurhalteassistent), ein Fahrdynamik-Paket, Frontkamera und vieles mehr lassen den Preis des allradgetriebenen Schweden schnell auf über 60 000 Euro steigen.

Fazit

Der Volvo XC60 AWD überzeugt mit einem günstigen Verbrauch, gutem Platzangebot, guten Langstreckenqualitäten und einer umfangreichen Sicherheitsausstattung. Wenig Grund zur Freude bereitet aber die Preisgestaltung des schicken Schweden, die den Kampf gegen die deutschen Konkurrenten noch schwerer machen dürfte.

Bewertung

Pluspunkte:
+ Guter Verbrauch
+ gute Verarbeitung
+ gutes Platzangebot
Minuspunkte:
– hoher Preis
– verwirrende Bedienelemente in der Mittelkonsole

Datenblatt: Volvo XC60 AWD

Fünftüriger SUV mit fünf Sitzplätzen
Länge/Breite/Höhe: 4,63 m/1,89 m/1,71 m
Radstand: 2,77 m
Wendekreis: 11,7 Meter
Gepäckraumvolumen: 495 bis 1 455 Liter
Leergewicht: 1 941 kg
Zuladung: 564 Kilogramm
max. Anhängelast: 2 000 kg (gebremst bei zwölf Prozent)
Tankinhalt: 70 Liter
   
Motor: 2,4-Liter-Fünfzylinder-Turbodiesel
6-Gang-Automatik
Leistung: 158 kW/215 PS bei 4 000 U/min
max. Drehmoment: 440 Nm bei 1 500 – 3 250 U/min
Beschleunigung: 8,1 s von 0 – 100 km/h
Vmax.: 205 km/h
Durchschnittsverbrauch: 7,3 Liter Diesel/100 km
CO2-Emission: 179 g/km
   
Preis: ab 40 430 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 N-Line

Hyundai i10 N-Line: Cityflitzer im Fahrbericht

Dacia Spring Electric

Dacia Spring Electric: Einstieg ins elektrische Zeitalter

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Oktober 13, 2012 um 7:40 pm Uhr

schon der Tiguan ist biliger+ bei der Sonderausstattung preißgünstiger.

Gast auto.de

Oktober 11, 2012 um 10:24 am Uhr

…der Verbrauch liegt in der Praxis eher bei 9 Liter…

Gast auto.de

September 5, 2012 um 2:58 pm Uhr

finde ich nicht, denn Volvo bietet serienmäßig Sicherhheitssysteme wie Whips und Sips, die beispielsweise die deutsche VW-/Audi-Fraktion nicht zu bieten hat – nicht einmal in deren Aufpreisliste und die ist dort bekanntlich noch länger.

Comments are closed.

zoom_photo