Teurer Gasfuß – Doppelter Verbrauch bei Tempo 180
Teurer Gasfuß - Doppelter Verbrauch bei Tempo 180 Bilder

Copyright: auto.de

Teurer Gasfuß - Doppelter Verbrauch bei Tempo 180 Bilder

Copyright: auto.de

Teurer Gasfuß - Doppelter Verbrauch bei Tempo 180 Bilder

Copyright: auto.de

Der Kraftstoffverbrauch eines Automobils steigt mit der Stärke des Tritts auf das Gaspedal. Wie drastisch der Anstieg ausfallen kann, zeigt ein Vergleichstest von „Auto Bild“, bei dem manche Modelle bei Tempo 180 doppelt so viel an Kraftstoff schlucken wie bei der Standard-Testfahrt.

[foto id=“340164″ size=“small“ position=“left“] So zeigte der Bordcomputer beim VW Passat Variant TDI bei einer Geschwindigkeitsfahrt mit dauerhaft 180 km/h einen Verbrauch von 11,4 Liter im Durchschnitt auf 100 km an. Nach der alltagsnahen Testfahrt mit Autobahn, Landstraße und Stadtverkehr-Abschnitten wurden im Mittel 6,2 Liter auf 100 km als Verbrauch angezeigt. Auch mit dem 1,8-Liter-TSI-Motor schoss der Verbrauch des Wolfsburger Kombis bei Tempo 180 ungebremst in die Höhe und zwar von durchschnittlich 8,4 Liter auf 15,6 Liter. Mehr als doppelt so viel schluckte der Audi A1 mit 1,4-Liter-TSI-Motor bei der Hochgeschwindigkeitsfahrt: 6,5 Liter standen 13,9 Litern gegenüber. Wenn man ausschließlich die 180-km/h-Verbräuche des Bleifuß-Tests betrachtet, schneidet der Audi A1 1.6 TDI mit 9,4 Litern am besten ab.

Eine wirkliche Überraschung war die Mercedes-Benz E-Klasse mit dem 100 kW/136 PS starken Dieselmotor, durch den nur 9,6 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer flossen. Auf dem dritten Platz der Rangliste landete der Opel Meriva mit dem 1,7-Liter-Selbstzünder und einem Verbrauch von 10,4 Litern. Den zehnten und letzten Platz belegt der BMW 523i Touring mit Automatik und einem Durchschnittsverbrauch von 16,7 Litern Benzin. Alles in allem haben die jeweiligen Dieselversionen der getesteten Fahrzeuge bei dem Vergleich deutlich besser abgeschnitten als die Benziner, die sich auf der Autobahn teilweise zu „hemmungslosen Säufern“ entwickelt haben. Wer also Wert auf Sparsamkeit und schnelles Vorankommen legt, sollte sich in jedem Fall für einen Selbstzünder entscheiden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz und Aston Martin rücken näher zusammen

zoom_photo