Toyota

Toyota: Mehr Absatz mit neuen Modellen und weniger Händlern

Toyota: Mehr Absatz mit neuen Modellen und weniger Händlern Bilder

Copyright: auto.de

Positiv blickt Toyota in Deutschland in die Zukunft. 20 neue Modelle sollen binnen der nächsten drei Jahre auf den Markt kommen. Bis dahin können die Käufer bei fast allen Modellen beim Antrieb zwischen einem herkömmlichen Verbrennungsmotor oder einem Hybridantrieb wählen können. Das bestätigte jetzt der scheidene Vizepräsident von Toyota Deutschland, Alain Uyttenhoven, gegenüber der Fachzeitschrift „kfz-betrieb“.

Den Schaden durch die massiven Rückrufaktionen sieht Uyttenhoven als zum Großteil überstanden an, der Schaden sei geringer als befürchtet. Ein Grund dafür sei die breit angelegte Imagekampagne, die der japanische Hersteller im Mai gefahren hatte. Stolz ist Uyttenhoven darauf, dass es trotz aller Widrigkeiten nur vier Händlerinsolvenzen gegeben habe.

Neues Margensystem verschoben

Weil dennoch viele Händler verunsichert waren, ist Toyota der Bitte des Händlerverbandes nachgekommen und hat die für nächstes Jahr geplante Einführung eines neuen Margensystem auf Anfang 2013 verschoben. Lediglich die Anpassung der Marge der Hybridmodelle wird ab Sommer 2011 an die der Fahrzeuge mit konventionellem Antrieb angepasst.

Sein Vertriebsnetz reduziert Toyota im nächsten Jahr von rund 600 auf 570 Händler. Nach rund 80 000 Neuzulassungen im Jahr 2010 peilt der Importeur für 2011 einen Abbsatz von 90 000 Einheiten an. Mehr sei laut Uyttenhoven vor allem, weil das Volumenmodell Yaris auslaufe, nicht zu erwarten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo