Toyota

Toyota Motorsport erweitert Streckenangebot im Fahrsimulator
Toyota Motorsport erweitert Streckenangebot im Fahrsimulator Bilder

Copyright:

Die Toyota Motorsport GmbH (TMG) hat das Streckenangebot in ihrem Fahrsimulator weiter ausgebaut. Ihm wurden jetzt originalgetreue Reproduktionen des 13,6 Kilometer langen Circuit de la Sarthe in Le Mans sowie der 20 Kilometer langen Nordschleife des Nürburgrings hinzugefügt. Ebenfalls neu sind der Grand-Prix-Kurs in Hockenheim und die Formel-1-Strecke von Singapur.

Die einzigartige Streckensammlung bietet den Kunden von Toyota Motorsport die Möglichkeit, anspruchsvolle Strecken wie die Nordschleife unter sicheren und jederzeit reproduzierbaren Bedingungen zu befahren oder Erfahrungen auf Strecken wie dem Le-Mans-Kurs zu sammeln, wo privates Testen nicht möglich ist.

Der Simulator, der als einer der modernsten der Branche gilt, wurde ursprünglich exklusiv für das Formel-1-Team von Toyota entwickelt und in der Folge sukzessive aktualisiert sowie um neue Funktionen erweitert. Heute bietet der Simulator vier eigenständige virtuelle Modi, um das Fahrverhalten von Fahrzeugen der Rennserien Formel 1, GP2, Super GT und Le Mans wirklichkeitsgetreu abzubilden. Die Rennstrecken wurden mit präziser Lasertechnologie vermessen, was eine extreme Oberflächengenauigkeit mit durchschnittlichen Abweichungen von 0,2 Millimetern und Höhenabweichungen von weniger als einem Millimeter erlaubt.

Der hochauflösende 220-Grad-Monitor vermittelt jeden einzelnen Aspekt der legendären Rennstrecken einschließlich der exakten Winkel der Streckenbegrenzungen und der Oberflächenbeschaffenheit sowie anderer Faktoren wie Bandenwerbung und Umgebung. Dank Hardware-in-the-Loop-Technologie bietet der TMG-Simulator den Fahrern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in realistischer Umgebung zu verbessern. Dies erfolgt so präzise, dass die Ingenieure beispielsweise verschiedene Fahrzeug-Setups testen und dabei die Eindrücke der Fahrer sammeln und auswerten können. Über das integrierte Reifenmodell mit thermischen Effekten lassen sich zudem die Auswirkungen verschiedener Setups auf die Reifen überprüfen.

Der Simulator verfügt über eine vollständige Karosserie, die wahlweise in Form eines offenen Formel-Rennwagens oder mit geschlossenem Cockpit zur Verfügung steht. Sie ist auf einer elektrohydraulischen beweglichen Plattform befestigt. TMG bietet seinen Kunden individuell zugeschnittene Nutzungspakete mit zahlreichen zusätzlichen Optionen. Dazu zählen etwa die Unterstützung durch einen Renningenieur und eine vollständige Datenauswertung.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo