Toyota

Toyota: Neues Abstandsradar mit Anfahrkontrolle – Schutz vor Parkschäden

Toyota: Neues Abstandsradar mit Anfahrkontrolle - Schutz vor Parkschäden Bilder

Copyright: auto.de

Beim Einparken kann ein unkontrollierter Tritt auf Gaspedal schnell zu teuren Schäden führen. Toyota will solche Blech-Blessuren künftig durch ein neues Abstandsradar mit Anfahrkontrolle verhindern. Das Radar überwacht das direkte Fahrzeugumfeld und warnt den Fahrer, wenn ein Zusammenstoß droht.

Parallel dazu wird die Motorleistung reduziert und die Bremse aktiviert. Die Anfahrkontrolle erkennt, wenn zum Beispiel fälschlich ein Vorwärts- statt eines Rückwärtsgangs eingelegt wurde und bremst das Fahrzeug noch im Stand ab. Beide Systeme sollen künftig in verschiedenen Toyota-Modellen zum Einsatz kommen, sowohl in solchen mit reinem Verbrennungsmotor als auch in Fahrzeugen mit alternativen Antrieben.

Vor allem in Japan scheint das System nötig zu sein. Dort ereignen sich laut Toyota jährlich rund 7.000 Zusammenstöße aufgrund fehlerhafter Bedienung von Gas- und Bremspedalen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo