Toyota

Toyota Yaris vereint jetzt Vernunft mit Vergnügen
Toyota Yaris vereint jetzt Vernunft mit Vergnügen Bilder

Copyright: Toyota

Toyota Yaris vereint jetzt Vernunft mit Vergnügen Bilder

Copyright: Toyota

Toyota Yaris vereint jetzt Vernunft mit Vergnügen Bilder

Copyright: Toyota

Toyota Yaris vereint jetzt Vernunft mit Vergnügen Bilder

Copyright: Toyota

Toyota Yaris vereint jetzt Vernunft mit Vergnügen Bilder

Copyright: Toyota

Toyota Yaris vereint jetzt Vernunft mit Vergnügen Bilder

Copyright: Toyota

Für einen emotionalen Auftritt und überbordende Fahrfreude war der Toyota Yaris bislang nicht bekannt. Wer sich für den japanischen Kleinwagen in der Polo-Klasse entscheidet, lässt weniger sein Herz sprechen als mehr den Verstand. Denn die Japaner stehen für solide Technik zu günstigen Preisen. Je nach Motorisierung und Ausstattung liegt der Preis des Yaris zwischen etwa 12 000 Euro und 18 500 Euro. Und an dieser Preisgestaltung soll sich laut Toyota auch nicht viel ändern. Einen Sprung nach vorne macht bei dem in diesem Sommer startenden neuen Yaris jetzt aber die äußere als auch die innere Erscheinungsform. Auch in puncto Hybrid-Technik gibt es weitere Fortschritte.

Bei der Präsentation des Yaris im Design-Zentrum Nizza wird klar: Dieser Kleinwagen vereint Vernunft mit gesteigertem Fahrvergnügen. Die Kunststoff-Orgie vergangener Modelljahre ist zwar nicht grundlegend beendet. Doch wurden diese Materialien jetzt dicker, griffiger, weicher und erscheinen dadurch etwas hochwertiger. Und das Design macht trotz der weiterhin sachlichen Formensprache einen merklich schwungvolleren Eindruck als beim spartanischen Vorgänger.[foto id=“512425″ size=“small“ position=“right“]

Zu den Highlights des City-Flitzers gehört ein großes, auch den Fondbereich überspannendes Panorama-Glasdach. Und in den oberen Ausstattungsvarianten kommt der Kleine auf Wunsch mit einer gehörigen Portion Individualität daher. Lieben es die Leute gerne bunt, haben sie auch Spaß an der feurigen Linie „Red Pack“ mit den knallig roten Akzenten im Cockpit. Für den Liebhaber eines unaufgeregten, aber gediegenen Ambientes hat Designer Pierre Romeo die Ausstattungsvariante „Lounge Grande“ entworfen. Dort verbreiten goldbraune Farbakzente eine warme Wohlfühlatmosphäre. Auch die Lackierung erfährt ein leichtes Upgrade: Das müde Weiß von einst hat sich nun zu einem Perlmutt vom Feinsten gemausert. Die Außenwirkung des Neuen bringt zwar keinen optischen Paradigmenwechsel, doch insbesondere die Front wirkt charaktervoller und bietet mit dem größeren Grill in X-Form mehr visuelle Reibungsfläche. Ein echter Hingucker ist der Yaris allerdings auch jetzt noch nicht. Denn das Auto bekam eigentlich nur ein erweitertes Facelift.

Dieses hat aber mancherlei Vorteile insbesondere beim Geräuschdesign: Um die hochfrequenten Schwingungen zu reduzieren, wurden die Schallisolierung und der Dämmstoffeinsatz an Armaturenträger und Mittelkonsole erneuert. Eine neue Spoilerlippe zwischen Motorhaube und Windschutzscheibe sowie neue Fensterdichtungen und Einsatz von Dämmstoffen in den Türen sollen Windgeräusche minimieren. Zudem sollen eine neue Federung für mehr Komfort und das überarbeitete Fahrwerk für ein leichteres Handling sorgen.[foto id=“512426″ size=“small“ position=“left“]

Und für große Menschen sind die Sitze bequem. Insbesondere vorne fällt die ergonomische Form angenehm auf. Da freut sich der Rücken. Die Passagiere im Fond müssen aber ebenfalls nicht beengt sitzen. Auch lange Beine lassen sich ohne größere Verrenkungen unterbringen. Bei der Größe des Gepäckabteils darf der Kunde indes keine Raumwunder erwarten. Für den Familienausflug ohne höhere Ansprüche an Gepäckmitnahme ist der Yaris aber völlig ausreichend.

An die Umwelt und die Kraftstoffpreise hat Toyota freilich auch gedacht. Der optimierte Hybrid verbraucht nur noch 3,3 Liter Superbenzin auf 100 Kilometern. Das sind fünf Prozent weniger als beim Vorgängermodell. Sparsam sind aber auch die reinen Benziner, die durchschnittlich 4,1 Liter Super verbrauchen. Der 1,4-Liter-Dieselmotor verbraucht im Schnitt 3,8 Liter Diesel pro 100 Kilometer, erreicht aber nur die Abgasnorm Euro 5. Da sind der Basisbenziner mit seinen 1,0 Liter Hubraum, den drei Zylindern mit seinen 51 kW/69 PS und der Hybrid mit 1,5 Litern Hubraum plus Elektroantrieb deutlich sauberer und erfüllen die Euro6-Norm.

Lars Wallerang/mid

Technische Daten Toyota Yaris 1.5 VVT-i Hybrid

Kleinwagen mit vier Türen
Länge/Breite/Höhe/Radstand in Metern 3,95/1,70/1,51/ 2,51
Ladevolumen 286 Liter
Leergewicht 1 085 kg
Antrieb 1,5-Liter-Vierzylinder-Benziner
max. Leistung 55 kW/74 PS bei 4800/min
max. Drehmoment 111 Nm bei 3 800/min – 4 400/min
E-Motor max. Leistung 45 kW/61 PS
max. Drehmoment 169 Nm ab 0/min
Batterie Leistung 19,3 kW/25 PS
Kapazität 5,5 Ah
Systemleistung 74 kW/100 PS
Beschleunigung 0 – 100 km/h 11,8 s
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Normverbrauch 3,3 Liter/100 km
CO2-Emissionen 75 g/km

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

BMW 2er Gran Coupé.

Los Angeles 2019: BMW macht den 2er zum viertürigen Coupé

Jaguar XF Sportbrake.

Getarnte Raubkatze: Jaguar XF Sportbrake erhält Facelift

zoom_photo