Trunkenheitsfahrt häufigster Grund für MPU
Trunkenheitsfahrt häufigster Grund für MPU Bilder

Copyright: auto.de

Alkoholfahrten sind der Grund für mehr als die Hälfte aller in Deutschland durchgeführten medizinisch-psychologischen Untersuchungen (MPU). Im Jahr 2008 waren 57 931 MPU der insgesamt 103 137 MPU aufgrund von Trunkenheit oder Drogen am Steuer veranlasst worden.

Die Zahlen sind laut Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) jedoch wie schon im Vorjahr rückläufig. Gestiegen ist hingegen die Zahl der Gutachten, die aufgrund von Verkehrsauffälligkeiten sowie strafrechtlichen Auffälligkeiten angeordnet wurden.

Die MPU ist Grundlage für die Wiedererlangung einer entzogenen Fahrerlaubnis. Je nach Ergebnis kann der Führerschein erst nach einer gewissen Frist erneut beantragt werden oder der Betroffene wird zu einer Nachschulung verpflichtet.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TTS

Audi TTS als Competition Plus mit 320 PS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

zoom_photo