Trunkenheitsfahrt häufigster Grund für MPU

Trunkenheitsfahrt häufigster Grund für MPU Bilder

Copyright: auto.de

Alkoholfahrten sind der Grund für mehr als die Hälfte aller in Deutschland durchgeführten medizinisch-psychologischen Untersuchungen (MPU). Im Jahr 2008 waren 57 931 MPU der insgesamt 103 137 MPU aufgrund von Trunkenheit oder Drogen am Steuer veranlasst worden.

Die Zahlen sind laut Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) jedoch wie schon im Vorjahr rückläufig. Gestiegen ist hingegen die Zahl der Gutachten, die aufgrund von Verkehrsauffälligkeiten sowie strafrechtlichen Auffälligkeiten angeordnet wurden.

Die MPU ist Grundlage für die Wiedererlangung einer entzogenen Fahrerlaubnis. Je nach Ergebnis kann der Führerschein erst nach einer gewissen Frist erneut beantragt werden oder der Betroffene wird zu einer Nachschulung verpflichtet.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo