“Typisch Mercedes-Fahrer“: Umfrage zu Fahrer-Charakteren
''Typisch Mercedes-Fahrer'': Umfrage zu Fahrer-Charakteren | Mercedes-Benz F600 Bilder

Copyright: auto.de

Wenn die lieben Vorurteile nicht wären. So werden Mercedes-Fahrer als spießig eingeschätzt und jüngere Menschen fahren Mini oder Smart. Außerdem sind Besitzer dieser Kleinwagen eher weiblich, BMW– oder Porsche-Modelle werden weitestgehend von Männern gefahren.

Das entspricht nicht unbedingt den Tatsachen, ist aber der Eindruck der Deutschen. Das geht aus einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Puls unter mehr als 1 000 Bundesbürgern Fahrern von 16 Automarken hervor. Demnach vereinen Mercedes-Fahrer in ihrer Wahrnehmung durch Dritte mit „spießig“, „ernst“ und „alt“ eher negative Attribute auf sich.

Dichtung & Wahrheit…?

Den Besitzern eines Porsche werden teilweise gegensätzliche Eigenschaften angedichtet: Sie werden von rund 56 Prozent der Befragten als draufgängerisch empfunden, knapp 30 Prozent stufen sie als spießig ein, 40 Prozent halten sie für attraktiv und 48 Prozent bezeichnen sie als sportlich.

Einen ganz anderen Eindruck haben Deutsche hingegen von Mini-, Peugeot– und Smart-Lenkern, sie gelten gar nicht als spießig. Mini– und BMW-Besitzer werden zudem als sportlich empfunden.

Als unsportlich und bescheiden werden Ford-Nutzer gesehen, nur geringfügig besser schneiden Fahrer eines Dacia oder Citroen ab. Dafür werden die Fahrer der französischen Marke dicht hinter VW und Mini als fröhliche Menschen eingeschätzt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

zoom_photo