Urteil: Zusage für kostenlose Glasreparatur gilt
Urteil: Zusage für kostenlose Glasreparatur gilt Bilder

Copyright: auto.de

Verspricht ein Autoglas-Reparateur, den Steinschlag in der Windschutzscheibe für den Halter kostenlos zu beseitigen, muss er das auch tun.

Weigert sich der Kfz-Versicherer zu zahlen, bleibt der Anbieter auf der Rechnung sitzen und kann sich das Geld nicht beim Kunden holen. Auf ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts Meiningen (Az. 11 C 651/09) weist die HUK-Coburg hin.

Der Scheibenreparateur muss im Vorfeld klären, ob die Versicherung auf die möglicherweise mit dem Kunden vereinbarte Eigenbeteiligung verzichtet. Die Kfz-Teilkasko übernimmt in der Regel zwar die Kosten für die Steinschlagreparatur, der Selbstbehalt entfällt aber nur, wenn die Scheibe dabei nicht ausgetauscht wird.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo