Veränderungen bei den GP-Startzeiten: Fernsehpublikum ist wichtig

Veränderungen bei den GP-Startzeiten: Fernsehpublikum ist wichtig Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Die FIA bestätigte, dass die beiden ersten Rennen in der neuen Saison um 17 Uhr Ortszeit gestartet werden. Der zweite Grand Prix in Malaysia wurde auf Druck von Bernie Ecclestone auf die gleiche Startzeit gelegt, wie der Saisonstart in Australien. Der Zeitplan am Freitag und Samstag bleibt momentan noch bestehen.

Für Melbourne sieht das Programm folgende Zeiten vor: Das erste Training über 90 Minuten findet am Freitag um 12:30 Uhr Ortszeit statt, danach folgt die zweite Session ab 16:30 Uhr. Am Samstag startet das Abschlusstraining um 14:00 und dauert eine Stunde. Das Qualifying wurde um 17:00 Uhr angesetzt.

Diese Zeiten sind zwar noch nicht endgültig von der FIA bestätigt, sollten aber grünes Licht bekommen, da sie besser für das europäische Fernsehpublikum geeignet sind. Bernie Ecclestone ist mehr als zufrieden mit diesen Programmzeiten: "Ich bin davon überzeugt, dass die Entscheidung für spätere Startzeiten in der Saison 2009 ein Gewinn für das Fernsehpublikum in Europa und Asien ist, sowie ein Gewinn für Melbourne und für die Formel 1 insgesamt."

Datum / Grand Prix / Runden / Startzeit

29.03.2009: Australien 58 17:00
05.04.2009: Malaysia 56 17:00
19.04.2009: China 56 15:00
26.04.2009: Bahrain 57 15:00
10.05.2009: Spanien 66 14:00
24.05.2009: Monaco 78 14:00
07.06.2009: Türkei 58 15:00
21.06.2009: Großbritannien 60 13:00
12.07.2009: Deutschland 60 14:00
26.07.2009: Ungarn 70 14:00
23.08.2009: Europa 57 14:00
30.08.2009: Belgien 44 14:00
13.09.2009: Italien 53 14:00
27.09.2009: Singapur 61 20:00
04.10.2009: Japan 53 14:00
18.10.2009: Brasilien 71 14:00
01.11.2009: Abu Dhabi 55 15:00

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo