Verkehrssicherheit: Auch Leitplanken werden getestet – RTL-Actionserie teilt sich Autobahn mit TÜV-Ingenieuren
Verkehrssicherheit: Auch Leitplanken werden getestet - RTL-Actionserie teilt sich Autobahn mit TÜV-Ingenieuren Bilder

Copyright: auto.de

Waghalsige Stunts gehören zur RTL-Action-Serie „Alarm für Cobra 11“. In Szene gesetzt werden sie seit 2005 in Aldenhoven-Siersdorf, nahe Jülich, auf der Film + Test Location (FTL), Europas größte Filmkulisse für High-Speed-Autobahnszenen. Jetzt lassen dort auch deutsche und niederländische Ingenieure es richtig krachen.

Im Vordergrund der Untersuchungen stehen Fahrzeugrückhaltesysteme auf und an Autobahnen, wie der Betreiber TÜV Rheinland TNO Automotive International (TTAI), ein 50:50-Gemeinschaftsunternehmene vom TÜV Rheinland und der niederländische Organisation für angewandte wissenschaftliche Forschung TNO, anlässlich der Eröffnung am 12. Juni erklärte. Leitplanken dürfen keine Todesfallen sein, deshalb sei das Testgelände für Crashversuche mit unterschiedlichen Leitplanken aus Stahl und Beton, mobilen-Aufprallabsorbern, Lichtmasten sowie Signalbrücken von dem Joint Venture eingerichtet worden. Auf 750 Meter Autobahn und 10.000 Quadratmeter können 900 Kilogramm schwere Pkw bis zum 38-Tonnner von der „Regie“ eingesetzt werden.

Täglich sterben 85 Menschen auf den Straßen der EU. Mit der Entwicklung und Installation neuer geeigneter Sicherheitselemente soll die Todesrate halbiert werden. Zu diesen Maßnahmen gehören auch Fahrzeug-Rückhaltesysteme wie Leitplanken. Diese müssen den europäischen Sicherheitsstandard  EN 1317 erfüllen und dürfen erst vertrieben und eingesetzt werden, wenn sie durch anerkannte Prüfstellen wie TÜV Rheinland TNO Automotive International – so genannte Notified Bodies – untersucht wurden. So wird beispielsweise bei Leitplanken nicht nur die Durchbruchsicherheit in unterschiedlichen Stufen nachgewiesen, sondern ebenso die Sicherheit für die Fahrzeuginsassen überprüft.

In zahlreichen Ländern, aber nicht in Deutschland, werden etwa zur Sicherung der Arbeiter an Autobahnbaustellen auf Lkw montierte Dämpfungselemente eingesetzt. Diese „Truck Mounted Attenuators“ müssen z.B. den Aufprall eines zwei Tonnen schweren Lieferwagens  mit Tempo 100 Stundenkilometer widerstehen und gehören zum Testumfang auf der neuen Versuchsanlage. – Für die Fans von „Alarm für Cobra 11“: Die „Autobahn“ gehört auch weiterhin Ben und Semir – aber nur an bestimmten Tagen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo