Versicherer belassen gestohlene Pkw im Ausland

Versicherer belassen gestohlene Pkw im Ausland Bilder

Copyright: auto.de

Obwohl immer weniger Autos in Deutschland gestohlen werden, steigt die Zahl der auf Dauer verschwundenen Pkw. Zwar werden viele der gestohlenen und ins Ausland verschobenen Fahrzeuge sichergestellt, aber die deutschen Versicherer verzichten oft auf die Rückholung, vor allem dann, wenn das Auto nach Albanien verschleppt wurde.

Nach Angaben der albanischen Polizei, die über Interpol die deutschen Autoversicherer informiert hat, sind dort im vergangenen Jahr 60 in Deutschland gestohlene Autos sichergestellt worden. Die Autoversicherer haben aber nur einen einzigen BMW X5 nach Deutschland zurückgeholt. Katrin Rüter de Escobar, Referentin für Schaden- und Unfallversicherung beim Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GdV) erklärt dies wie folgt: „Es müssen zwei schwierige Rechtssysteme koordiniert werden, die Staatsanwaltschaft, Polizei und Zoll betreffen.“

Zudem ist der Kostenaufwand zu hoch: Während üblicherweise rund 2 000 Euro für den Rücktransport eines gestohlenen Fahrzeugs anfallen, beträgt dies in Albanien ein Vielfaches. Der Bund der Versicherten in Hamburg vermutet dagegen, dass die Autoversicherer lieber die Schadensumme auszahlen, um dann leichter höhere Beiträge durchsetzen zu können.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Tim Schmidt

Mai 11, 2011 um 5:01 pm Uhr

Manchmal ist es auch garnicht so gut, sein Auto wieder zu bekommen. Ein Bekannter hat nach ein paar Monaten sein Auto wieder bekommen. Es sah nicht mehr so aus, wie es vorher war. Es war versreckt und versüfft auch innen. Wie soll man das jetzt beweisen, das es vorher top in schuss war.

Wolfgang Fleu

Mai 30, 2010 um 7:05 pm Uhr

Gerade Albanien ist dafür bekannt, dass beinahe die gesamte Regierung einschließlich ihrer Behörden korrupt bis zum Halse ist. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass Sie ihren Wagen über den üblichen Behördenweg niemals wieder zurückbekommen. Ich sehe nur eine einzige Chance, nämlich die deutsche Botschaft in Albanien einzuschalten. Vielleicht kann der Botschafter bewirken, was Ihre Versicherung oder Sie selbst wohl niemals bewerkstelligen können. Mit freundlichem Gruß …. Wolli 

Gast auto.de

Mai 30, 2010 um 3:04 pm Uhr

Dies stimmt absolut nicht. Albanische Behörden verhindern so gut es geht die Freigabe der Fahrzeuge. Sichergestellte Fahrzeuge werden in der Regel zum Teil sogar von Polizeibeamten weitergefahren und trotz aller verlangten Dokumente nicht freigegeben. Das ist Fakt !! Seit mehreren Monaten bemühe ich mich um Freigabe eines ML 420 CDI, bisher ohne Erfolg. Tolles Land, tolles Europa !!!!

Gast auto.de

November 20, 2009 um 1:30 pm Uhr

Einen Bericht darüber hab ich auch schon im TV gesehen. Da standen so ca. 30 Teure Autos auf einem Hof, … geklaut, wiedergefunden, abgestellt und von unseren Deutschen Autoversicherungen vergessen. Wenn unsere Versicherungen uns eher mehr Geld abnehmen als die Werte zurückzuholen, müssen wir einen Preisdruck auf die Versicherunegn ausüben, indem wir zu Billigeren wechseln. Sonst bleibt es wie es ist. Die Autos bleiben im Ausland. Und wir zahlen hohe Tarife. — Ihr Versicherer könnt mich mal – Da mach ich nicht mehr mit !

Comments are closed.

zoom_photo