Viele fahren im Drogenrausch
Viele fahren im Drogenrausch Bilder

Copyright: DVR

Über die Wirkung und das Verbot von Drogen am Steuer wissen immer mehr junge Autofahrer zu wenig . Klar ist jedoch, dass Rauschmittel und Straßenverkehr nicht zusammen passen.

Deshalb richtet der Deutsche Verkehrssicherheitsrat jetzt unter www.dvr.de/drogen ein neues Internet-Portal zur Aufklärung ein. Denn vielen Verkehrsteilnehmern ist die Effektdauer bestimmter Substanzen nicht bewusst und sie setzen sich zu früh wieder ans Steuer. Das zeigt sich in der einschlägigen Statistik: Für das Jahr 2012 verzeichnete das Statistische Bundesamt insgesamt 1 425 Unfälle, die unter dem Einfluss berauschender Mittel wie Drogen oder Medikamenten entstanden sind.Bei diesen Unfällen wurden 34 Menschen getötet und 518 Personen schwer verletzt. Zudem steigt die Menge dieser Verkehrsdelikte: Seit 1991 hat sich im Jahresvergleich die Zahl der Personenunfälle unter dem Einfluss von Drogen verdreifacht. Unter der DVR-Internetadresse erklären Experten, wie unterschiedliche Rauschmittel oder Medikamente wirken und wie sie die Fahrtüchtigkeit und die Fahreignung beeinträchtigen. Auch die rechtlichen Folgen der Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluss bleiben nicht unerwähnt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo